Horror-Klassiker bekommt weitere Fortsetzung nach 55 Jahren

Im Jahr 1968 wurde der Grundstein für die Erfolgsreihe gelegt.

14.08.2023, 16:24 Uhr
Horror-Klassiker bekommt weitere Fortsetzung nach 55 Jahren
Splendid Film
Anzeige

Zombies gehören zum festen Bestandteil des Mainstream-Kinos und sind aus der heutigen Pop-Kultur nicht mehr wegzudenken. Das betrifft auch nicht nur Billig-Filmschmieden, die wackelige Untote ihren Opfern hinterher stolpern lassen, sondern große Filmproduktionen, wie zum Beispiel „World War Z“, in dem sich Brad Pitt im Jahr 2013 durch Mengen und Massen von Untoten kämpfen musste.

Auch Komödien entstanden mit der Teilnahme von Zombies. Bei „Shaun Of The Dead“ ließ der Regisseur Edgar Wright seinen Helden Schutz suchen vor den herannahenden Zombie-Horden, und zwar im sichersten Ort der Welt – seiner Stammkneipe. Der Film gilt als Parodie des Horrorklassikers „Dawn of the Dead“, der bereits im Jahr 1978 debütierte.

Die besten Horrorfilme auf Netflix und Amazon Prime Die besten Horrorfilme auf Netflix und Amazon Prime
Anzeige

George A. Romero war damals der Regisseur. Er gilt zu Recht als einer der Ikonischsten Horror-Film-Regisseure aller Zeiten. Im Grunde ist er der Pionier und Erfinder von Zombiefilmen. Er kam als einer der ersten auf die Idee, Tote zum neuen Leben zu erwecken und erschuf so den Grusel der „Untoten“. 

Anzeige

George A. Romero erschuf das Zombie-Universum

Vampire, Monster und skurrile Figuren aus dem Weltall wurden so durch eine weitere Horrorkreatur erweitert. Er erschuf eine ganze Serie von Filmen und legte im Jahr 1968 den Grundstein mit „Die Nacht der lebenden Toten“. Viele seiner Werke landeten auf dem Index der FSK und waren nur unter der Hand in ungeschnittener Fassung erhältlich.

Anzeige

Den Zensoren erschienen die Handlungen der „lebenden Leichen“ wohl zu explizit. Übrigens war ein Markenzeichen für die Filme Romeros, dass sie eine politische Message enthielten und die Missstände der amerikanischen Gesellschaft zu der Zeit widerspiegelten, in der seine Filme jeweils entstanden. Auch der Vietnam-Krieg war ein Aspekt.

Vor 6 Jahren verstarb der Meister im Alter von 77 Jahren am Lungenkrebs. Er hinterließ allerdings noch einige grobe Entwürfe zu einer Fortsetzung seiner „Living Dead“-Reihe. Dieser Film soll nun realisiert werden; quasi posthum. Er soll „Twilight Of The Dead” heißen und die Figuren zeigen, die sich Romero vor seinem Tod dazu vorgestellt hatte.

Der Beginn der Dreharbeiten ist noch zum Ende dieses Jahres in Puerto Rico geplant. Das Drehbuch greift alle Ideen des Altmeisters auf, die von ihm bekannt sind; insbesondere bei der Handlung und den Charakteren. 

Ab jetzt suchen die Produzenten nur noch nach einem passenden Regisseur, der George A. Romeros letztes Werk in seinem Sinne realisieren kann. Bei diesem Vorgänger würden sicher viele der potenziellen Anwärter gerne in die großen Fußstapfen des Pioniers aller Zombiefilme treten.