Regeln im Kreisverkehr: Bei Verstoß drohen hohe Bußgelder

Auch beim Kreisverkehr kann man einen Fehler machen, der ziemlich schnell teuer werden kann.

31.08.2023, 05:01 Uhr
Regeln im Kreisverkehr: Bei Verstoß drohen hohe Bußgelder
Mariusz Szczygiel/Shutterstock
Anzeige

Wer kennt es nicht: Einmal falsch geparkt oder den Blitzer übersehen und schon flattern hohe Rechnungen ins Haus. Schlimmstenfalls gibt es sogar einen Punkt in Flensburg. Da Verstöße gegen die Straßenverkehrsregeln immer höher bestraft werden, sollte man umso wachsamer sein.

Auch im Kreisverkehr kann es schnell passieren, dass man die Regeln außer Acht lässt. Insbesondere, weil man hier schon damit beschäftigt ist, die korrekte Ausfahrt zu finden. Doch welche Konsequenzen können schlimmstenfalls drohen? Hier kommt es darauf an, im Kreisverkehr den Blinker zu nutzen. Wer das nicht tut, riskiert eine Strafe.

Neue Regeln für Urlauber: Auf Mallorca drohen hohe Bußgelder Neue Regeln für Urlauber: Auf Mallorca drohen hohe Bußgelder
Anzeige
Bennian/Shutterstock

Bis zu 50 Euro Strafe werden fällig

Geblinkt werden muss erst kurz vor der Ausfahrt, die man nehmen möchte. Wer den Blinker jedoch schon beim Reinfahren in den Kreisverkehr anwirft, muss 10 Euro abdrücken. Wer das Blinken beim Herausfahren vergisst, muss ebenfalls mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 10 Euro rechnen. Wer entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr hineinfährt, der muss sogar 35 Euro hinblättern. Es kann allerdings noch teurer werden.

Anzeige

Tatsächlich gibt es einige Fahrer, die ihren Wagen in einem Kreisverkehr abstellen. Wer das tut, muss mindestens 50 Euro Strafe zahlen. Auch wer versehentlich blinkt, muss vorsichtig sein. Fährt man trotzdem geradeaus weiter und stößt deshalb mit einem anderen Verkehrsteilnehmer zusammen, trägt man eine Mitschuld am Unfall. Demnach sollte man im Kreisverkehr besonders aufmerksam sein. 

Anzeige