Meistgehasster Film des Jahres ist ab sofort im Stream verfügbar

Kaum ein Film musste sich vor seiner Veröffentlichung mit so viel Negativität auseinandersetzen wie dieser Filmtitel und sein Cast. Ab sofort kannst du den meistgehassten Film des Jahres bei zahlreichen Streaming-Diensten ansehen.

27.07.2023, 17:17 Uhr
Meistgehasster Film des Jahres ist ab sofort im Stream verfügbar
Thibault Penin/Unsplash
Anzeige

Disneys Neuverfilmung von „Arielle, die Meerjungfrau“ gilt als der meistgehasste Film des Jahres. Der Blockbuster konnte die Zuschauer nicht ins Kino locken. Er zählt gemeinsam mit DC’s „The Flash“ sowie „Indiana Jones und das Rad des Schicksals“ für eine Durststrecke, mit der die Kinos im Frühsommer 2023 zu kämpfen hatten.

Ab sofort kannst du dir „Arielle, die Meerjungfrau“ bei Prime Video und Apple TV Plus sichern.

Wegen Disneys neuem Film „Arielle“: IMDb muss drastische Maßnahmen ergreifen Wegen Disneys neuem Film „Arielle“: IMDb muss drastische Maßnahmen ergreifen
Anzeige

So wurde die Realverfilmung zum meistgehassten Film des Jahres

Disneys Realverfilmung von Arielle hatte bereits im Vorfeld der Veröffentlichung mit vielen Negativ-Schlagzeilen zu kämpfen. Das Aussehen von Hauptdarstellerin Halle Bailey missfiel einem besonders lauten, rechten Mob, der seinen Unmut förmlich durch das Internet schrie.

Anzeige

Zwischenzeitig eskalierte die Situation so drastisch, dass die Plattform IMDb Maßnahmen ergreifen musste. Grund dafür war ein regelrechtes „Review Bombing“, bei dem Nutzer mit Bots tausende, negative Bewertungen zu Filmen hinterlassen.

Anzeige

Auf der Plattform gingen über 41.000 Bewertungen für den Film ein, bei dem rund 39 Prozent lediglich einen Stern erhielten. Der Bewertungsmechanismus der Webseite realisierte die ungewöhnlichen Abstimmungsaktivitäten glücklicherweise und passte die allgemeine Bewertung an.

Disney

Halle Bailey musste jedoch mit zahlreichen Anfeindungen kämpfen. Der Hashtag „NotmyAriel“ verbreitete sich im Netz. Viele Fans kritisierten, dass die Kultfigur der rothaarigen Nixe nicht von einer Weißen dargestellt wurde.

Jetzt scheint sich bereits der nächste Shitstorm für die Realverfilmung von Schneewittchen aufzudrängen. Es dürfte somit nicht die letzte Disney-Realverfilmung sein, bei der sich Schauspielerinnen auf harte Zeiten einstellen müssen.

Kritiker bewerteten Arielle deutlich besser als erwartet  

Um Pfingsten herum sah das Einspielergebnis für die Realverfilmung mit 185 Millionen US-Dollar ernüchternd aus. Mittlerweile konnte der Film zumindest einen Umsatz von 560 Millionen US-Dollar einspielen.

Im Vergleich zu den Milliarden-Erfolgen von „Aladdin“ sowie „Der König der Löwen“ bleibt es dennoch ein deutlich schlechteres Ergebnis. Rein objektiv betrachtet, handelt es sich bei Disneys Neuverfilmung von Arielle jedoch nicht um einen schlechten Film.

Disney

Er erhielt überwiegend exzellente Kritiken auf dem Online-Portal von Rotten Tomatoes, die in sogar in die Top 10 der Live-Action-Remakes von Disney hoben. Bisher sicherte sich Arielle dort eine Beurteilung von 70 Prozent, die weit über dem lag, womit Skeptiker rechneten.

Rein aus Sicht dieser Kritiker würde Arielle damit sogar die Neuauflagen von Susi & Strolch (66 Prozent) sowie Aladdin (57 Prozent) und der König der Löwen (52 Prozent) hinter sich lassen. Damit landete der Film auf Platz 9 der Top 10 Live-Action-Remakes von Disney.