Google Maps streicht praktisches Feature für Autofahrer

Zahlreiche Autofahrer müssen künftig auf ein praktisches Feature bei Google Maps verzichten. Welche Funktionen ab sofort wegfallen.

25.02.2024, 18:50 Uhr
Google Maps streicht praktisches Feature für Autofahrer
BigTunaOnline Share/Shutterstock
Anzeige

Google Maps gilt als eines der wichtigsten und meistgenutzten Navigationssysteme überhaupt. Jede Menge Verkehrsteilnehmer weltweit, wie Autofahrer, Fahrradfahrer und sogar Fußgänger vertrauen dem Gratis-Tool, das mit seinen permanenten Updates die Verkehrssituation so genau erkennt und wiedergibt, wie kaum ein anderes System kann. Sogar die teuren Navigationsvarianten aus den Fahrzeugen der Autobauer kommen an diese Art von Aktualisierung nicht heran. Sie mögen vielleicht optisch netter aufbereitet sein, aber darauf kommt es den meisten Fällen gar nicht an.

Gibt es irgendwo einen Stau, ermittelt Google Maps fast in Echtzeit eine alternative Route und schlägt sie vor. Durch den Umstand, dass so viele Nutzer gleichzeitig den Navigationsdienst von Google nutzen, kann der Konzern ein sehr genaues Bild vom Verkehrsgeschehen durch die Metadaten erfassen, die von den Geräten und deren GPS-Funktion zu Google Maps zurückkehren. Um nicht auf die Karte schauen zu müssen, bietet der Kartendienst auch einen sprachgeführten „Assistenten“ an, dem die Fahrer unterschiedliche Fragen stellen konnten. Dabei musste nicht extra getippt werden. Zudem konnte man hier ganz einfach Nachrichten lesen und senden oder Anrufe annehmen und die Mediensteuerung bedienen.

Button bei Google Maps wurde verboten und entfernt – Trick bringt ihn zurück Button bei Google Maps wurde verboten und entfernt – Trick bringt ihn zurück
Anzeige
Worawee Meepian/Shutterstock

Google Maps-User müssen auf mehrere Funktionen verzichten

Seit Beginn des Jahres 2024 wurden aber sukzessive verschiedene Funktionen des "Driving Modes" für Android-User entfernt. Laut Begründung des Google-Konzerns möchte man sich auf die Kernfunktionen des Assistenten konzentrieren. Wörtlich meinte man: „Wir entfernen einige nicht ausreichend genutzte Funktionen in „Google Assistant“, um uns auf die Bereitstellung der bestmöglichen Benutzererfahrung zu konzentrieren“. Das ist die offizielle Begründung, weshalb diese angenehme und praktische Funktion aus der App gestrichen wird. Auf dem Start-Bildschirm von Google-Maps ist dann zu lesen: „Diese Ansicht wird im Februar nicht mehr angezeigt“.

Anzeige

Google schließt nicht aus, dass der Fahrt-Modus, der im Jahr 2019 eingeführt wurde, noch funktioniert, obwohl er angeblich bereits zum ersten Februar eingestellt wurde. Das soll aber im Laufe des Monats vollständig verschwunden sein. Die Abschaffung des assistierten Fahrmodus in Google Maps ist nicht die einzige Änderung, die sich in der Android-Welt so tut. Android-Auto für Telefone wurde auch bereits deaktiviert und kurz danach war auch das Assistant-Driving-Dashboard nicht mehr auffindbar.

Anzeige

Viele Nutzer sind von den Änderungen alles andere als begeistert und schrieben auf Reddit: „Es macht mich verrückt. Ich dachte, vielleicht hat ein Update das kaputt gemacht. Ich kann jetzt nicht mal mehr über den Assistenten schreiben oder mir eine Nachricht vorlesen lassen“. Ob und wie die beliebte Funktion ersetzt wird, und was genau Google unter der „Konzentration auf die Kernfunktion“ versteht, bleibt leider offen.