Einstieg in das Trading – wichtige Grundlagen

Mit Trading-Apps können auch Privatpersonen am Börsenhandel teilnehmen. Um dabei erfolgreich zu sein, benötigt man allerdings etwas Vorwissen.

26.10.2023, 15:26 Uhr
Einstieg in das Trading – wichtige Grundlagen
Foto von Anna Nekrashevich von Pexels
Anzeige

Das Trading hat für viele Menschen an Attraktivität gewonnen, sei es als Möglichkeit, ein zusätzliches Einkommen zu erzielen oder als vollwertige berufliche Laufbahn. Es verspricht Flexibilität und das Potenzial für hohe Renditen. Doch wie bei jeder Investition kommt auch beim Trading das Risiko ins Spiel.

Dieser Artikel gibt dir einen Einblick in die wichtigen Grundlagen des Tradings und Expertentipps, wie du bestmöglich in diese Einnahmequelle einsteigen kannst.

Deep Talk Fragen: 101 tiefgründige Fragen zum Kennenlernen Deep Talk Fragen: 101 tiefgründige Fragen zum Kennenlernen
Anzeige

Was ist Trading? Eine kurze Definition

Trading bezeichnet den Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten wie Aktien, Devisen oder Kryptowährungen, mit dem Ziel, Gewinne aus Preisschwankungen zu erzielen.

Anzeige

Im besten Fall kaufst du eine Aktie, wenn ihr Wert niedrig ist, wartest eine Weile, bis ihr Wert gestiegen ist, und verkaufst sie dann zu einem höheren Preis, als du selbst gezahlt hast.

Anzeige

Dabei unterscheidet man – je nachdem, wie lange du ein Asset behältst – zwischen verschiedenen Trading-Stilen:

  • Daytrading: Hier werden Positionen innerhalb eines Handelstages gekauft und verkauft. Das Ziel ist es, von kleinen Preisschwankungen zu profitieren. 
  • Swingtrading: Bei diesem Stil hält der Trader seine Positionen über mehrere Tage bis Wochen. Er versucht, von mittelfristigen Marktbewegungen zu profitieren.
  • Positionstrading: Dies ist eine längerfristige Strategie, bei der Positionen über Wochen, Monate oder sogar Jahre gehalten werden können.

Welche dieser Strategien für dich die richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie deinem Kapital, deinen Anlagezielen und deiner Risikobereitschaft. Indem du mehr über Trading lernst, kannst du herausfinden, welcher Trading-Stil individuell für dich passt.

Grundlegendes Wissen für Trading-Anfänger

Bevor du mit dem Trading startest, gibt es einige wichtige Dinge, die du wissen solltest. Das richtige Wissen schützt dich vor unnötigen Fehlern und erhöht deine Chancen auf Erfolg.

Hier sind ein paar Grundlagen:

  • Die richtigen Ressourcen: Es gibt viele Online-Plattformen und Bücher, die dir helfen können, Trading zu lernen. Eine empfehlenswerte Ressource für den deutschen Markt ist www.trading-fuer-anfaenger.de. Hier findest du viele hilfreiche Tipps und Ratschläge von Experten wie André Witzel.
  • Marktverständnis: Es ist entscheidend, die Märkte, auf denen du handeln möchtest, zu verstehen. Dazu gehören nicht nur die Regeln und Mechanismen, sondern auch aktuelle Nachrichten und Ereignisse, die den Markt beeinflussen können.
  • Technische Analyse: Dies ist eine Methode, bei der du Charts und Muster verwendest, um Vorhersagen über zukünftige Preisbewegungen zu treffen. Du lernst, wie man verschiedene Indikatoren benutzt, um Anzeichen für die beste Handlung zu finden.
  • Fundamentalanalyse: Hierbei schaust du dir die wirtschaftlichen Daten eines Unternehmens oder einer Währung an. Das kann alles von Gewinnberichten bis zu politischen Ereignissen sein, die den Wert beeinflussen könnten.
  • Risikomanagement: Sehr wichtig! Beim Trading kannst du Geld verlieren. Daher ist es entscheidend, zu wissen, wie man das Risiko einschränkt. Es ist eine gute Regel, nie mehr als 1–2 % deines Kapitals zu investieren. Außerdem solltest du immer Stop-Loss-Orders verwenden, um dich abzusichern. Hier stellst du feste Grenzen ein, zu denen sich ein Handel automatisch beendet, um Verluste zu begrenzen, wenn der Wert fällt.

Mit dem richtigen Wissen und der richtigen Einstellung kannst du Fehler minimieren und deinem Ziel, ein erfolgreicher Trader zu werden, Schritt für Schritt näherkommen.

Erste Schritte für den Einstieg ins Trading

Wenn du mit dem Trading starten möchtest, kann es anfangs überwältigend sein. Hier sind einige grundlegende Schritte, um loszulegen:

  • Ziele definieren: Bevor du anfängst, überlege dir, was du erreichen möchtest. Willst du ein regelmäßiges Einkommen durch das Trading erzielen oder es nur nebenbei als Hobby betreiben? Deine Ziele bestimmen deine Strategie.
  • Handelsplattform wählen: Es gibt viele verschiedene Apps und Plattformen, mit denen du traden kannst. Es ist elementar, dass diese sicher ist und zu deinen Anlagezielen passt. Manche Plattformen bieten Demokonten an, mit denen du üben kannst, ohne Geld zu riskieren.
  • Erster Trade: Wenn du dich bereit fühlst, kannst du deinen ersten Trade machen. Erinnere dich immer daran: Es ist okay, klein anzufangen und langsam Erfahrung zu sammeln.
  • Für Anfänger ist das Social-Trading eine gute Wahl. Dort kannst du die erfolgreichen Portfolios anderer Trader kopieren.
  • Analyse und Anpassung: Nach jedem Trade solltest du reflektieren, was gut gelaufen ist und was nicht. Dies hilft dir, deine Strategie kontinuierlich zu verbessern.

Abschließend sei gesagt: Trading erfordert Übung und Aufwand. Aber mit der Zeit und den richtigen Ressourcen wirst du sicherer und besser. Wenn du mehr lernen möchtest, kannst du außerdem Trading-Online-Kurse belegen, zum Beispiel auf Trading.de.

Fazit

Trading bietet sowohl Neulingen als auch erfahrenen Investoren eine spannende Möglichkeit, von den Bewegungen des Marktes zu profitieren. Der Schlüssel zum Erfolg: eine gute Trading-Ausbildung, Geduld und eine solide Strategie.

Während der Weg zum erfolgreichen Trader mit Lernkurven und Herausforderungen gepflastert sein kann, sind mit den richtigen Ressourcen, einer klaren Zielsetzung und kontinuierlicher Weiterbildung, die Chancen für Erfolg und Wachstum enorm.

Das Wichtigste ist, sich abzusichern, stets informiert zu bleiben, sich ständig weiterzubilden und an die eigenen Fähigkeiten zu glauben.