Was wird aus dem Elektrohändler? Immer mehr Saturn-Filialen verschwinden

So sieht die Zukunft der beliebten Marke aus.

08.08.2023, 16:11 Uhr
Was wird aus dem Elektrohändler? Immer mehr Saturn-Filialen verschwinden
IMAGO / Michael Gstettenbauer
Anzeige

Hierzulande machen immer mehr Saturn-Filialen dicht. Verbraucherinnen und Verbraucher fragen sich, ob das Ende der beliebten Marke nun besiegelt ist. Eigentlich besuchen Kunden die Märkte, um Fernsehgeräte, DVDs, Games oder auch Stereoanlagen und Smartphones zu erwerben.

Nun sollen zahlreiche Filialen aufgrund von Renovierungen schließen. Die Wiedereröffnung wird allerdings anders aussehen als gedacht. Denn anschließend, werden diese nicht mehr Saturn, sondern Media Markt heißen. Bei sechs Märkten war das bereits der Fall. Noch in diesem Jahr werden zehn weitere folgen. 

Kunden müssen sich umstellen: Kaufland schließt mehrere Filialen Kunden müssen sich umstellen: Kaufland schließt mehrere Filialen
Anzeige
IMAGO / Sven Simon

Die Zukunft der beliebten Marke

Betroffen sind unter anderem Magdeburg, Potsdam, Tübingen und Wolfsburg. Hintergrund ist, dass schon jetzt Saturn und Media Markt zusammengehören. Die beiden Elektrohändler stehen unter dem Dach des Konzerns Ceconomy. Die Märkte teilten sich schon in diesem Jahr den gleichen Produktbestand. Auch ein gemeinsames Bonusprogramm wurde ins Leben gerufen. In Österreich wurde mittlerweile jede Filiale in Media Markt umbenannt.

Anzeige

Sogar die Website von Saturn ist nicht mehr zu finden. Verbraucher fragen sich nun, ob diese Pläne auch für Deutschland gelten. Allerdings steht die Organisation noch nicht fest. „Bei der Modernisierung oder Neueröffnung von Märkten entscheiden wir immer von Fall zu Fall“, heißt es in einem offiziellen Statement. Die Namenänderungen seien auf „umfassende Umfeld- und Marktanalysen“ zurückzuführen. An einzelnen Standorten wird man aber künftig auch hierzulande verstärkt auf die Marke „Media Markt“ setzen. 

Anzeige