Passagiere haben Todesangst: Ibiza-Flug wird zum Alptraum

Die Reisenden berichten von dramatischen Zuständen an Bord.

30.08.2023, 15:02 Uhr
Passagiere haben Todesangst: Ibiza-Flug wird zum Alptraum
Markus Mainka/Shutterstock
Anzeige

Auf einem Flug von Hamburg nach Ibiza spielten sich kürzlich dramatische Szenen ab. Die Passagiere gingen sogar vom Schlimmsten aus und befürchteten, sterben zu müssen. Eigentlich sollte die Eurowings-Maschine auf der beliebten Insel landen, daraus wurde jedoch nichts.

Ein heftiges Unwetter sorgte für schwere Turbulenzen an Bord. Es dauerte nicht lange, bis Panik ausbrach. „Passagiere flogen bis unter die Decke, Menschen haben geweint und gebetet“, erzählt ein Reisender. Schließlich wurden auch die anderen Passagiere unruhig, als sie sahen, dass eine Stewardess zu weinen begann.

Seltsamer Geruch: British-Airways-Maschine muss notladen Seltsamer Geruch: British-Airways-Maschine muss notladen
Anzeige
Markus Mainka/Shutterstock

"Mein Sitznachbar schrieb seinen Abschiedsbrief auf die Kotztüte."

„Ich habe gesehen, wie die Stewardess anfing zu weinen, sie hat sich weggedreht. Da wusste ich, dass nichts mehr entspannt ist“, heißt es weiter. Der Flieger konnte jedoch nicht landen, da der Flughafen auf Ibiza aufgrund des Unwetters gesperrt werden musste. Die Eurowings-Maschine bekam keine Landeerlaubnis und sollte einige Runden in der Luft kreisen, bis sich das Wetter wieder beruhigt.

Anzeige

Die Behörden hatten sogar die Warnstufe „Orange“ ausgerufen. Während das Flugzeug in der Luft kreiste, wurden die Turbulenzen so heftig, dass schließlich völliges Chaos ausbrach. „Ich meine, dass der Kapitän dann einen Landeanflug versucht hat, bei dem es zu einem brutalen Sinkflug kam. Der Flieger kippte unkontrolliert von rechts nach links“, erklärt ein weiterer Passagier.

Anzeige

„Mein Sitznachbar schrieb seinen Abschiedsbrief auf die Kotztüte. Ich habe mich am Sitz festgekrallt. Hinter mir saß ein Pärchen, der Mann sagte die ganze Zeit zu ihr: ’Ich liebe dich, ich danke dir für alles, mein Schatz.‘ Das war reale Todesangst, die wir da gespürt haben.“ Glücklicherweise kamen alle Anwesenden nochmal mit dem Schrecken davon. Schließlich landete der Flieger sicher im spanischen Alicante. „Für die Sicherheit der Passagiere und Besatzung hat auf dem Flug EW7514 aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden“, betonte ein Eurowings-Sprecher.