Unwetter in Deutschland: Warnung vor schweren Gewittern und Tornados

Nach der Hitzewelle folgt die Unwetterwarnung.

, 16:41 Uhr
Unwetter in Deutschland: Warnung vor schweren Gewittern und Tornados
Rasica/Shutterstock
Anzeige

Nach der Hitzewelle folgt die Unwettergefahr. Ab Donnerstagnachmittag soll es in der gesamten Bundesrepublik zu schweren Gewittern kommen. Insbesondere der Westen und Nordwesten sind betroffen.

Schuld ist ein Sturmtief namens „Dorchen“ welches aus Frankreich nach Deutschland zieht. Meteorologen erwarten die bisher schwerste Gewitterlage in diesem Jahr. Zudem wird sogar vor Tornados gewarnt. Am Freitag sollen die Unwetter ihren Höhepunkt erreichen. Zu rechnen ist mit Starkregen, Hagel, sowie Sturm- und Orkanböen mit teilweise bis zu 120 Kilometern pro Stunde. Es ist mit bis zu 30 Litern Regen pro Stunde und Quadratmeter zu rechnen.

Anzeige
IgorZh/Shutterstock

Westen und Nordwesten besonders betroffen

„Los geht es am Mittag ganz im Westen an der Grenze zu Benelux und Frankreich, dann rattert die Kaltfront von Tief Dorchen einmal über den Westen hinweg“, erklärte der Meteorologe Dominik Jung. Am Nachmittag breitet sich das Tief dann immer weiter aus und es ist auch in Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg mit Gewittern zu rechnen.

Anzeige

Am Freitag droht schließlich eine außergewöhnliche Schwergewitterlage. Die heiße Luft trifft auf extreme Feuchtigkeit und kann somit zur Eskalation führen. Es werden bis zu 50 Liter niederschlagbares Wasser in der Luft liegen. Auf einem breiten Streifen von Köln bis nach Berlin kann es zu extremen Niederschlägen kommen. Die Tornado-Gefahr soll im Laufe des Freitags stark ansteigen.

Anzeige