Ohne Geldautomat: Bargeld bei Aldi abheben

Aldi möchte seinen Kunden einen Rundum-Sorglos-Komfort bieten. Dass man jedoch auch Bargeld bei Aldi abheben kann und das sogar gebührenfrei, das wussten bislang nur wenige. Sollte also einmal kein Bankautomat in der Nähe sein, dafür aber eine Aldi-Filiale, dann lässt sich das Geldabheben direkt mit einem Einkauf verbinden.

11.12.2023, 11:00 Uhr
Ohne Geldautomat: Bargeld bei Aldi abheben
Symbolbild © istockphoto/Halfpoint
Anzeige

Aldi möchte seinen Kunden einen Rundum-Sorglos-Komfort bieten. Dass man jedoch auch Bargeld bei Aldi abheben kann und das sogar gebührenfrei, das wussten bislang nur wenige. Sollte also einmal kein Bankautomat in der Nähe sein, dafür aber eine Aldi-Filiale, dann lässt sich das Geldabheben direkt mit einem Einkauf verbinden.

Ohne Bank geht es auch

Eigentlich erst 2030: große Veränderungen im Sortiment für Kunden Eigentlich erst 2030: große Veränderungen im Sortiment für Kunden
Anzeige

Anstatt mühsam eine Bankfiliale aufzusuchen, die ohnehin immer weniger werden, gibt es eine effektive Möglichkeit, beim Einkaufen direkt Geld mit abzuheben. Bargeld können Kunden nämlich bei Aldi an der Kasse abheben und müssen dafür nicht einmal Gebühren oder andere Kosten zusätzlich erwarten.

Anzeige

Generell kann das Abheben von Bargeld beim Einkauf viel Aufwand und Zeit einsparen, denn so können direkt zwei Dinge miteinander verbunden werden. Neben Aldi bieten auch andere Märkte einen ähnlichen Service an. Jeder Supermarkt und Discounter hat dabei seine ganz eigenen Bedingungen, unter denen der Kunde an sein Geld kommt.

Anzeige

Ganz wichtig: Erst anmelden

Wer an der Kasse bei Aldi steht und kurz davor ist, seinen Einkauf zu bezahlen, sollte das Kassenpersonal unbedingt vor der Zahlung des Einkaufes darüber informieren, dass man Geld abheben möchte. Denn so kann der Mitarbeiter die gewünschte Summe eintippen. Im Grunde funktioniert das Geldabheben an der Kasse ganz einfach.

Der entsprechende Betrag wird einfach mit der Zahlung des Einkaufes vom Konto abgebucht. Wichtig: Der Kunde muss mit der Karte bezahlen, von der auch das Geld abgehoben werden soll. Bei Aldi können Bargeldbeträge in 10er-Schritten abgehoben werden. So liegt der Mindestbetrag zum Abheben also folglich bei 10 Euro. Maximal können Kunden bei Aldi 200 Euro abheben. Während bei manchen Bankautomaten eine Gebühr für das Abheben fällig wird, ist dies bei Aldi kostenfrei.

Voraussetzungen zum Geldabheben im Supermarkt

Um beim Discounter an sein Bargeld zu gelangen, muss der Kunde bei Aldi für mindestens fünf Euro einkaufen, um Geld abheben zu können. Da ohne Bezahlvorgang kein Abheben möglich ist, ist dies nur ein logischer Schritt. Aldi akzeptiert für das Auszahlen EC-/Girocard, Kreditkarten und Debitkarten.

Wer keinen Aldi in der Nähe hat, der kann sich auch bei anderen Supermärkten oder gar in der Drogerie mit Bargeld eindecken. Bei Lidl gelten die gleichen Konditionen, und ein Mindesteinkaufswert von 5 Euro. Bei Rewe müssen Kunden für mindestens 10 Euro einkaufen. Gleiches gilt auch für Kaufland, Penny und Netto. Nur bei Edeka ist das Bargeldabheben erst ab einem Einkaufswert von 20 Euro möglich. Übrigens: Bislang können nur Aldi-Süd Kunden von der Funktion profitieren. Ob und wann Aldi-Nord nachzieht, ist bislang unbekannt.