Neues zu GTA 6: Insider hat schlechte Nachrichten für Fans

Auch die Mitarbeiter zittern. Läuft bei Rockstar Games nicht alles nach Plan?

26.03.2024, 11:36 Uhr
Neues zu GTA 6: Insider hat schlechte Nachrichten für Fans
IMAGO / Pond5 Images
Anzeige

Grand Theft Auto aus dem Hause Rockstar Games hat sich über die Jahre zu einem waschechten Klassiker entwickelt, der viele Fans aus aller Welt hat. Es ist also nicht verwunderlich, dass alle sehnsüchtig nach der Fortsetzung der Videospiel-Reihe warten. Obwohl der aktuelle Teil, GTA 5, seit mehreren Jahren auf dem Markt ist, gibt es immer noch Millionen Spieler, die vor allem die Multiplayer-Funktion vom fünften Teil von Grand Theft Auto begeistert sind und sie täglich nutzen.

Rockstar Games steckt viel Geld und Zeit in GTA 5, um es nach all den Jahren immer noch attraktiv für Spieler zu machen. Es ist also mehr als klar, dass der sechste Teil von Grand Theft Auto, also GTA 6, alles in den Schatten stellen wird. Nachdem es in der Vergangenheit bereits einen ersten Trailer gab und zahlreiche Informationen durchgesickert sind, gibt es jetzt eine schlechte Nachricht für Fans. Der Alptraum könnte wahr werden.

GTA 6 Release-Date bestätigt: So lange müssen Fans noch warten GTA 6 Release-Date bestätigt: So lange müssen Fans noch warten
Anzeige

Der Release von GTA 6 könnte sich weiter verzögen – Insider spricht über die Probleme in der Entwicklung

IMAGO / Bestimage

Obwohl es von Mutter-Unternehmen Take Two einen Hinweis gab, dass GTA 6 bereits im Jahr 2025 erscheinen könnte, trägt ein Bericht des Spielemagazins „Kotaku“ dazu bei, dass der Traum aller Fans platzen könnte. In dem Bericht heißt es, dass es Probleme in der Entwicklung gibt und dass alles nicht so nach Plan läuft. Eine Verschiebung des bisher genannten Release-Termins ist also durchaus möglich. Das Spielemagazin beruht sich dabei auf Informationen eines Insiders.

Anzeige

Die Führungsebene von Rockstar Games sei „nervös und besorgt“. Alles sieht stark danach aus, dass das neue Videospiel erst Ende 2025 erscheinen könnte – oder sogar erst 2026. Weil es einige Unstimmigkeiten gibt und die Entwicklung des Videospiels nicht so voranschreitet, wie man es sich vorgestellt hat, holt Rockstar Games die Mitarbeiter sogar wieder aus dem Homeoffice. Eine Anwesenheit im Büro soll zur Pflicht gemacht worden sein. Die Mitarbeiter könnten also unter Druck gesetzt werden, um den Zeitplan einzuhalten. Das Arbeitsklima scheint aktuell nicht ideal zu sein.

Anzeige

Die Informationen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Bestätigt ist offiziell noch nichts. Es handelt sich bisher nur um ein Gerücht. Falls die durchgesickerten Informationen Realität werden, könnte es trotzdem noch dauern, bis Rockstar Games offiziell Stellung dazu bezieht. Bis dahin heißt es ruhig bleiben und abwarten.