Mordfall Hanna bei „Aktenzeichen XY“: Polizei enthüllt neue Details

Die Leiche der jungen Frau wurde in der Prien gefunden.

, 15:45 Uhr
Mordfall Hanna bei „Aktenzeichen XY“: Polizei enthüllt neue Details
Anzeige

Die Studentin Hanna ist im vergangenen Monat im oberbayerischen Aschau auf einer Party eingeladen gewesen. Sie besuchte einen Club in ihrem Heimatort und kehrte anschließend nicht mehr nach Hause zurück. Wenige Stunden später fand man ihre Leiche in der Prien.

Die Ermittler stehen noch immer vor einem Rätsel. Deshalb wurde der Fall kürzlich bei der TV-Sendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ thematisiert. Im Rahmen dessen enthüllte die Polizei einige neue Details zur Mordnacht und hofft nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Anzeige

Hanna ist im Club „Eiskeller“ feiern gegangen. Die Polizei zieht in Erwägung, dass sie ihren Mörder schon dort traf. Gegen 2:30 morgens verließ sie die Disco. Das bestätigten mittlerweile ausgewertete Aufnahmen der Überwachungskameras. Wenige Minuten später wurde sie vom Täter überrascht.

Anzeige
Facebook/Rathaus Aschau im Chiemgau

Besuchte Hannas Mörder dieselbe Party?

Zwischen dem Parkplatz Kampenwand und dem Bärbach soll Hanna angegriffen worden sein. Dort wurden eine Armbanduhr und ein Ring gefunden. Das Schmuckstück konnte Hanna bereits zugeordnet werden. Die Zeiger der Uhr waren bei 2:39 Uhr stehen geblieben. Der Täter muss sie bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit Hanna verloren haben. Die Uhr ist aus dunklem Holz gefertigt und stammt von der Marke „Holz­kern“. Mittlerweile glauben die Ermittler, dass ein Diskobesucher Hanna nach der Party gefolgt sei.

Anzeige

„Die Ermittlungen sind schwierig, komplex und aufwendig. Wir investieren sehr viel, sowohl personell als auch, was unsere kriminaltechnischen Möglichkeiten betrifft“, betonte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Die Sonderkommision sucht nun Zeugen, die nach 2:30 Uhr im Bereich Hohenaschau ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben. Man soll sich unter der Nummer 0800/5565101 melden.