Jetzt 200-Euro-Zuschuss sichern – Erst 75% der Berechtigten haben ihn genutzt

Zahlreiche Bürger können den Zuschuss weiterhin beantragen.

22.08.2023, 22:05 Uhr
Jetzt 200-Euro-Zuschuss sichern – Erst 75% der Berechtigten haben ihn genutzt
Dragana Gordic/Shutterstock
Anzeige

Die Lebenshaltungskosten in Deutschland sind in den vergangenen Monaten enorm angestiegen. Deshalb hat der Staat beschlossen, den Bürgerinnen und Bürger etwas unter die Arme zu greifen.

Zahlreiche Arbeitnehmer haben bereits eine steuerfreie Inflationsausgleichsprämie erhalten. Zudem gab es einen Heizkostenzuschuss und andere Vergünstigungen. Damit auch Studierende und Fachschüler ihren Strom, die Lebensmittel und die Heizkosten weiterhin bezahlen können, steht ihnen ein Zuschuss in Höhe von 200 Euro zu. Bisher haben jedoch nur rund 75 Prozent der Berechtigten die Prämie beantragt.

Wem steht wie viel Geld zu?: Heizkostenzuschuss wird verdoppelt Wem steht wie viel Geld zu?: Heizkostenzuschuss wird verdoppelt
Anzeige
Giulio Benzin/Shutterstock

Energiepreispauschale für Studenten und Fachschüler

Insgesamt 2,7 Millionen Menschen haben das Geld somit erhalten. Nun möchte man die Berechtigten erneut auf das Angebot aufmerksam machen. Eine dazu gestartete Informationskampagne wurde einen Monat lang durchgeführt und kostete die Bundesregierung rund 89.000 Euro. Hier möchte man den jungen Menschen erneut Unterstützung anbieten.

Anzeige

Voraussetzung für den Zuschuss ist die Tatsache, dass man zum 1. Dezember 2022 an einer Hochschule in Deutschland immatrikuliert waren. Die Berechtigten erhalten eine entsprechende Einmalzahlung. Dabei handelt es sich mittlerweile um das dritte Entlastungspaket. 

Anzeige

„Nach dem Heizkostenzuschuss für BAföG-Empfängerinnen und -empfänger sollen nunmehr alle Studentinnen und Studenten sowie Fachschüler-innen und Fachschüler eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro erhalten“, heißt es in einem Statement. Beantragt werden kann der Zuschuss unter einmalzahlung200.de. 

Azubis können hingegen von der freiwilligen Auszahlung der steuerfreien Inflationsprämie von bis zu 3.000 Euro profitieren. Zudem dürfen Arbeitsnehmer im Homeoffice unbefristet 600 Euro von der Steuer absetzen.