iOS 18: iPhone-Homescreen soll sich komplett ändern

Apple wird schon bald ein neues Update für das iPhone freigeben. Im Rahmen von iOS 18 soll sich der Homescreen komplett verändern.

29.05.2024, 15:15 Uhr
iOS 18: iPhone-Homescreen soll sich komplett ändern
nikkimeel/Shutterstock
Anzeige

Das nächste Apple-Update steht in den Startlöchern und schon bald sollen das iPhone und das iPad mit iOS 18 ausgestattet werden. Der Tech-Riese wird im Rahmen der WWDC-Keynote am 10. Juni sämtliche Neuerungen für die Userinnen und User vorstellen. Dazu zählen auch macOS 15 und watchOS 11.

Wie der stets gut informierte Insider Mark Gurman kürzlich verriet, hat Apple im Rahmen des Updates für das iPhone zahlreiche Neuerungen geplant. Unter anderem könnte der Homescreen endlich wesentlich flexibler werden und sich somit komplett verändern. Das starre App-Raster würde somit der Vergangenheit angehören.

iOS-Update: Diese neue Musik-App bekommen alle Apple-Nutzer iOS-Update: Diese neue Musik-App bekommen alle Apple-Nutzer
Anzeige
Qcon/Shutterstock

Apple plant kreative Neuerungen für das iPhone

Schon durch iOS 17 wurden die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten verbessert. Seitdem gibt es beispielsweise persönliche Kontaktposter, die anderen während eines Anrufs angezeigt werden. Der Homescreen blieb bisher allerdings seiner Linie treu. Die Apps werden noch immer von links nach rechts der Reihenfolge nach angeordnet und füllen den Bildschirm in einem einfachen Raster aus. Die Konkurrenz hat sich in diesem Bereich längst weiterentwickelt. Android bietet nämlich die Option an, die Apps selbst anzuordnen.

Anzeige

Mit iOS 18 sollen die User ebenfalls die Möglichkeit bekommen, ihre Apps nach Belieben frei zu positionieren. Auch die Farben der App-Icons sollen künftig personalisierbar sein. Somit können die Nutzer nicht nur den äußeren Look des iPhones so wählen, dass es am besten zu den eigenen Vorstellungen passt. Ob es sich nur um Farben handelt, oder man auch komplett eigene Icons verwenden kann, ist aber noch unklar. In wenigen Tagen wird Apple schließlich alle Details freigeben.

Anzeige