Illegales Rennen? MontanaBlack meldet sich nach Anzeige mit Statement

Mit einer wütenden Nachricht wandte sich der Streamer an seine Community.

09.09.2023, 07:11 Uhr
Illegales Rennen? MontanaBlack meldet sich nach Anzeige mit Statement
MontanaBlack/Instagram
Anzeige

Der Streamer MontanaBlack besuchte kürzlich die Gamescom in Köln. Monte aus Buxtehude gilt als einer der beliebtesten Internetstars, die Deutschland momentan zu bieten hat. Wie auch sonst wurde sein Auftritt auf der Messe zum vollen Erfolg. 

Trotz all der guten Nachrichten ging es kurz darauf wieder Berg ab im Leben des Influencers. Der 35-Jährige wurde nämlich angezeigt. Wütend meldete er sich nun auf Instagram zu Wort und gab erstmals ein Statement zu dem Vorfall ab. In seiner Story teilte Monte ein Schreiben der Staatsanwaltschaft.

Anzeige
MontanaBlack/Instagram

„Irgendein Loser, der mir nicht einmal folgt.“

„Wie ihr gesehen habt, das Verfahren wurde eingestellt. Was soll ich dazu sagen?“, erklärte der Streamer. Doch wie konnte es überhaupt dazu kommen? MontanaBlack wurde vorgeworfen, ein illegales Straßenrennen veranstaltet zu haben. „In der Anzeige steht ja der Name der Person, die mich angezeigt hat. Mit diesem Namen konnte ich dann übers Internet herausfinden, wer das war. Ich habe dann auch ein Bild gesehen“, berichtet der Influencer.

Anzeige

Die Anzeige beruhte auf einem Video, „in dem ich mit meiner Oma im Lamborghini auf einer unbegrenzten Autobahn gefahren bin“. Schnell fällte Monte ein deutliches Urteil über die Identität des Anzeigenstellers: „Irgendein Loser, der mir nicht einmal folgt und zu viel Langeweile hat. Es hat mir noch einmal mehr gezeigt, wie hobbylos und ungevögelt viele Menschen da draußen sind, wie unzufrieden die mit ihrem Leben sind und das an anderen Leuten rauslassen wollen.“ Glücklicherweise hat die Staatsanwaltschaft schnell gemerkt, was vor sich geht und der Streamer muss keine Konsequenzen fürchten. 

Anzeige