Für Millionen Kunden: Netto testet praktische Neuerung als erster Händler weltweit

Der Discounter testet aktuell ein praktisches neues System für seine Kunden.

25.09.2023, 16:35 Uhr
Für Millionen Kunden: Netto testet praktische Neuerung als erster Händler weltweit
Annabell Gsoedl/Shutterstock
Anzeige

Die Supermarktketten in Deutschland führen regelmäßig Verbesserungen ein, um das Einkaufserlebnis noch besser zu machen. Die Verbraucherinnen und Verbraucher können nicht nur mit neuen Produkten im Sortiment rechnen, sondern auch mit praktischen Serviceangeboten, die stetig erweitert werden.

Momentan testet der Discounter Netto ein neues System, welches den Kundinnen und Kunden den Einkauf erleichtern soll. In zwei Filialen in Bayern wurde eine neue Technik eingeführt, mit der sich Einkaufswagen entriegeln lassen, ohne dass eine Münze oder ein Chip nötig ist. 

Anzeige
Alan.P/Shutterstock

Einkaufswagen mit Smartphone entsperren

Stattdessen können die Kunden ihr Smartphone verwenden, um den Einkaufswagen quasi „freizuschalten“. Dazu muss man lediglich die Netto-App auf dem Gerät installieren. Der Discounter ist somit der erste Händler weltweit, der das Entsperren des Einkaufswagens mit dem Smartphone gestattet. Somit müssen die Verbraucher künftig keine passenden Münzen mehr dabeihaben, um die Wagen nutzen zu können. Je nachdem, wie der Test abläuft, soll das neue System auch in weiteren Filialen eingeführt werden. 

Anzeige

Netto setzt dabei auf Einkaufswagen des Herstellers Wanzl, die die sogenannte Hybridloc-Technik nutzen. Mittels NFC wird mit dem Smartphone kommuniziert. In der App soll es schließlich Gutscheinbons geben, die die Kunden zur Rückgabe der Wagen bewegen. „Wir ergänzen das Angebot unserer Netto-App kontinuierlich und bieten somit praktische Einkaufsoptionen für Smartphone-Besitzerinnen und -Besitzer.

Anzeige

Mit der Möglichkeit, Einkaufswagen per App zu entriegeln, bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine weltweit einzigartige Alternative für ein modernes Einkaufserlebnis“, heißt es in einem offiziellen Statement.