Link auf Porno-Website: Lidl muss Kindersnack zurückrufen

Die Supermarktkette musste beliebte Süßigkeiten komplett aus dem Verkehr ziehen.

07.09.2023, 04:49 Uhr
Link auf Porno-Website: Lidl muss Kindersnack zurückrufen
mimpki/Shutterstock
Anzeige

In Großbritannien kam es kürzlich zu einem weitreichenden Lebensmittel-Rückruf. Normalerweise wird vor Bakterien oder auch spitzen Gegenständen gewarnt. Doch das war bei der Supermarktkette Lidl nicht der Fall. Hier sorgte ein ganz anderer Skandal für Aufsehen.

Deshalb musste ein beliebter Kindersnack flächendeckend aus dem Verkehr gezogen werden. Dabei handelt es sich um Kekse in verschiedenen Sorten. Auf den Verpackungen sind Hunde aus der beliebten Serie „Paw Patrol“ abgebildet. Eigentlich handelt es sich um harmlose Süßigkeiten, doch wer sich die Verpackung genauer angesehen hatte, wurde schnell stutzig.

Lidl: Verkauf von Zigaretten in erstem EU-Land gestoppt Lidl: Verkauf von Zigaretten in erstem EU-Land gestoppt
Anzeige

Lidl leitet Untersuchung ein

Darauf war nämlich ein Link zu sehen, der auf eine Website mit „expliziten“ Inhalten führt. Das bedeutet es wurde „Werbung“ für eine Pornoseite gemacht. Auf Kekspackungen für Kinder wurde dieser Vorfall schnell zum ernsthaften Problem. "Als Vorsichtsmaßnahme haben wir auch einen öffentlichen Rückruf veranlasst“, ⁠erklärte ein Sprecher des Unternehmens Lidl.

Anzeige

Doch wie konnte es die URL auf die Süßigkeiten-Packungen schaffen? Das ist bisher noch unklar. Man habe nun eine Untersuchung mit dem Lieferanten eingeleitet, von dem der besagte Link stammt. Die Verbraucher wurden bereits benachrichtigt und können die Produkte gegen eine Erstattung des Preises in einer Lidl-Filiale zurückgeben. 

Anzeige