Bis zu 28.000 Euro geschenkt: Wer in diese Orte zieht, bekommt satte Prämien

Wer auswandern möchte, kann sich an diesen Orten über hohe Begrüßungsgelder freuen.

14.09.2023, 01:39 Uhr
Bis zu 28.000 Euro geschenkt: Wer in diese Orte zieht, bekommt satte Prämien
Zeigers/Shutterstock
Anzeige

Es kann viele Gründe haben, wieso jemand auswandern möchte. Einerseits locken die Nachbarländer mit besseren Jobangeboten oder niedrigeren Lebenshaltungskosten. Zudem möchten einige Bürgerinnen und Bürger lieber im Süden leben oder auch gleich ans andere Ende der Welt fliegen.

Oft hapert es jedoch an den finanziellen Mitteln und der Traum vom neuen Heim kann nicht umgesetzt werden. Es gibt allerdings Orte, die zum Teil hohe Prämien bezahlen, wenn man dort hinziehen möchte. Oft stecken Wiederbelebungsversuche alter Dörfer dahinter. Somit möchte man den Menschen helfen, sich ein neues Leben aufbauen zu können.

„Dschungelcamp 2022“: So hoch sind die Gagen der Stars „Dschungelcamp 2022“: So hoch sind die Gagen der Stars
Anzeige
Lukasz Janyst/Shutterstock

Schweiz, Italien und Spanien locken mit großzügigen Angeboten

Beispielsweise gibt es im Schweizer Dorf Albinen 25.000 Franken pro Person und weitere 10.000 Franken für jedes Kind. Um hier hin ziehen zu können, ist ein Schweizer Pass oder eine Niederlassungserlaubnis nötig. In Griegos, in Spanien werden Neuankömmlingen Jobs bereitgestellt und drei Monate lang die Miete gezahlt. Zudem gibt es in Ponga 3.000 Euro Begrüßungsgeld und in Rubia wird das Einkommen um bis zu 150 Euro monatlich aufgestockt.

Anzeige

Die höchste Summe kann man im süditalienischen Kalabrien abstauben. Gleiche mehrere Gemeinden zahlen Neuankömmlingen hier 28.000 Euro. Somit können beispielsweise alte Häuser saniert werden. Allerdings muss man vor Ort eine Firma gründen und darf nicht über 40 Jahre alt sein. 

Anzeige