Amazon und Ebay: Betrüger schnappen sich Geld – Kunden merken wochenlang nichts

Auf Amazon und Ebay wird eine neue Betrugsmasche immer populärer. Die Kunden merken wochenlang nicht, dass ihr Geld eigentlich weg ist.

06.02.2024, 19:50 Uhr
Amazon und Ebay: Betrüger schnappen sich Geld – Kunden merken wochenlang nichts
Sergei Elagin/Shutterstock
Anzeige

Für Betrüger ist das boomende Online-Geschäft ein Paradies. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um an die Daten und das Geld der Kunden zu gelangen. Oft finden diese kreativen Betrugsversuche auf Plattformen wie Amazon und Ebay statt. So ist es auch momentan und tausende User sind der neuen Masche bereits zum Opfer gefallen.

Dabei bestellt der Kunde Ware, die eigentlich gar nicht existiert. In der Zwischenzeit ordert der Betrüger das entsprechende Produkt in einem seriösen Onlineshop außerhalb der Plattformen von Amazon und Ebay. Dieses wird im Namen des Kunden und zudem auf Rechnung bestellt. 

Kunden geschockt: Neue Betrugsmasche bei eBay Kleinanzeigen Kunden geschockt: Neue Betrugsmasche bei eBay Kleinanzeigen
Anzeige
JHVEPhoto/Shutterstock

Betrüger wenden auf Amazon und Ebay eine perfide Masche an

Zunächst kommt also auch ein Paket mit dem gewünschten Produkt als Neuware beim Kunden zu Hause an. Dieser schöpft zumeist wochenlang keinen Verdacht. „In dieser Zeit können die Betrüger noch weitere Kunden abzocken, das Geld in Sicherheit bringen und ihre Spuren im Internet verwischen“, erklärt Andreas Mackenthun vom LKA Hamburg. Schließlich muss der Kunde zwei Mal zahlen und hat das Geld bei der ursprünglichen Bestellung komplett verloren. 

Anzeige

Der Kunde steht zum Schluss sogar selbst als Täter da, weil er seine „Rechnung“ nicht beglichen hat. Der Drittanbieter, der die Ware versendet hat, fordert nun aber sein Geld ein und droht im schlimmsten Fall mit einem Inkasso-Schreiben. Sollte man Opfer dieser Masche werden, sollte man den Kundenservice von Amazon und Ebay kontaktieren und den vermeintlichen Verkäufer sofort melden. Zudem kann man bei der Polizei Anzeige erstatten. Um einen solchen Fall zu vermeiden, sollte man die Profile der Verkäufer vorher prüfen. Wichtig ist es, die Bewertungen zu lesen und sich die hinterlegte Adresse sowie die Kontaktdaten genau anzuschauen und beispielsweise bei Google zu suchen. 

Anzeige