6 nachhaltige Produkte, die wirklich etwas bringen

Schluss mit Greenwashing! Hier sind einige Produkte, die der Umwelt wirklich etwas bringen.

09.11.2023, 15:35 Uhr
6 nachhaltige Produkte, die wirklich etwas bringen
Foto von Nacho Fernández auf Unsplash
Anzeige

In einer Welt, die immer mehr von Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit geprägt ist, gibt es eine Vielzahl von Produkten, die sich als umweltfreundlich ausgeben. Doch wie kann man sicherstellen, dass diese Produkte tatsächlich ihren Versprechungen gerecht werden?

In diesem Artikel werden wir uns einige nachhaltige Produkte genauer ansehen, die nicht nur grün erscheinen, sondern tatsächlich einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben.

Emojis und ihre Bedeutung ► Diese Liste erklärt die Symbole! Emojis und ihre Bedeutung ► Diese Liste erklärt die Symbole!
Anzeige

1. Balkonkraftwerk: selbst Energie erzeugen

Ein Balkonkraftwerk ist eine innovative Möglichkeit, erneuerbare Energie direkt auf dem eigenen Balkon zu produzieren. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern kann auch die Stromrechnung erheblich senken – nämlich um etwa 250 Euro im Jahr.

Anzeige

Balkonkraftwerke gibt es zum Aufstellen oder mit Halterungen, sodass sie auch am Gelände des Balkons befestigt werden können. Je nach den Voraussetzungen auf deinem Balkon kannst du also ein passendes Balkonkraftwerk finden.

Anzeige

So funktioniert ein Balkonkraftwerk:

  • Photovoltaik-Module: Das Herzstück eines Balkonkraftwerks sind die Photovoltaik-Module. Diese Module bestehen aus Solarzellen, die das Licht einfangen und in Gleichstrom umwandeln.
  • Wechselrichter: Um den erzeugten Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom umzuwandeln, benötigt man einen Wechselrichter. Dieser sorgt dafür, dass der erzeugte Strom direkt im Haushalt verwendet werden kann.
  • Einspeisung ins Stromnetz: Überschüssige Energie, die nicht direkt verbraucht wird, kann ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. So kann man den eigenen Stromverbrauch reduzieren und dabei sogar Geld verdienen.

2. Rasierhobel: nachhaltig rasieren

Rasierhobel sind nicht nur ein effizientes Werkzeug für die tägliche Rasur, sondern auch eine umweltfreundliche Alternative zu Einwegrasierern. Ein Rasierhobel zeichnet sich durch seine Langlebigkeit aus. Anders als Einwegrasierer, bei denen die Klingen nach wenigen Anwendungen ausgetauscht werden müssen, kann man einen Rasierhobel über viele Jahre verwenden. Die Klingenaufsätze sind oft preiswert und leicht auszutauschen, was die Kosten niedrig hält und weniger Müll produziert.

Obwohl der anfängliche Kaufpreis eines Rasierhobels höher ist als der von Einwegrasierern, zahlt er sich langfristig aus. Da die Klingen so lange halten, spart man Geld, das man sonst für den Kauf von Ersatzklingen ausgeben müsste.

Zusätzlich berichten viele Nutzer über eine verbesserte Rasur mit dem Rasierhobel. Im Gegensatz zu Systemrasierern, bei denen mehrere Klingen über die Haut gleiten, hat der Rasierhobel nur eine Klinge. Das macht die Rasur besonders schonend und sanft, wodurch Hautirritationen reduziert werden können.

3. Umweltfreundliche Menstruationsprodukte

Umweltfreundliche Menstruationsprodukte werden immer beliebter. Doch was steckt hinter dem Hype um Menstruationstassen und Periodenunterwäsche? Sind Binden und Tampons tatsächlich so schlecht für die Umwelt?

Statistisch betrachtet verbraucht eine durchschnittliche Frau während ihrer reproduktiven Lebenszeit etwa 10.000 Einwegbinden oder Tampons. Das bedeutet eine enorme Menge an Müll, der oft aus Kunststoff und anderen nicht biologisch abbaubaren Materialien besteht und die Umwelt belastet. Auf nachhaltige Produkte umzusteigen, ist also durchaus ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz.

Menstruationstassen werden aus medizinischem Silikon oder Latex hergestellt und sind wiederverwendbar. Im Vergleich zu Einwegprodukten sind Menstruationstassen kostengünstiger und können mehrere Jahre lang verwendet werden. Darüber hinaus enthalten sie keine schädlichen Chemikalien oder Duftstoffe.

Period Panties sind speziell für die Menstruation entwickelte Unterwäsche. Sie bestehen aus mehreren Schichten, die Feuchtigkeit aufnehmen und gleichzeitig auslaufsicher sind. Diese Höschen sind wiederverwendbar und können bei ordnungsgemäßer Pflege bis zu fünf Jahre halten.

4. Sparduschkopf: Warmwasserverbrauch deutlich senken

Ein Sparduschkopf ist eine einfaches, aber effektives Tool, um Wasser und Energie zu sparen. Eine durchschnittliche Dusche dauert etwa 8 Minuten und verbraucht ungefähr 80 Liter Wasser. Ein herkömmlicher Duschkopf gibt etwa 12 Liter Wasser pro Minute ab. Mit einem Sparduschkopf kann der Wasserdurchfluss auf etwa 6-9 Liter pro Minute reduziert werden. Das bedeutet, dass man beim Duschen mit einem Sparduschkopf nur etwa 48 bis 72 Liter Wasser verbraucht.

Mit einem Sparduschkopf kann man nicht nur seinen Wasserverbrauch, sondern auch die Energiekosten beim Duschen senken, da weniger Warmwasser aufbereitet werden muss. In vielen Fällen können durch den Einsatz eines Sparduschkopfs bis zu 50 Prozent des Wasserverbrauchs und der Energiekosten eingespart werden.

5. LED-Lampen für nachhaltige Beleuchtung

LED-Lampen sind zwar keine besonders neue Erfindung, aber ihr Potenzial für den Umweltschutz wird oft unterschätzt. Im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen verbrauchen LED-Lampen nämlich deutlich weniger Energie.

Während eine herkömmliche Glühlampe etwa 90 Prozent der eingesetzten Energie in Form von Wärme verliert, setzen LED-Lampen fast ihre gesamte Energie in Licht um. Berechnungen zeigen, dass der Ersatz einer herkömmlichen 60-Watt-Glühbirne durch eine LED-Lampe mit nur 8 bis 10 Watt den Stromverbrauch um bis zu 80 Prozent senken kann. Das bedeutet nicht nur niedrigere Energiekosten, sondern auch einen geringeren CO2-Ausstoß.

Zudem ist die Lebensdauer von LED-Lampen länger als bei herkömmlichen Birnen. LED-Lampen halten bis zu 25.000 Stunden länger, was weniger Abfall und somit eine geringere Belastung für die Umwelt bedeutet.

6. Bienenwachstücher als Alternative zu Frischhaltefolie

Bienenwachstücher sind eine umweltfreundliche Alternative zu Plastikfolie und Einwegverpackungen. Sie halten Lebensmittel frisch, indem sie sie vor Luft und Feuchtigkeit schützen. Bienenwachstücher sind ideal, um Lebensmittel wie Käse, Obst, Gemüse oder Sandwiches einzuwickeln.

Die Vorteile von Bienenwachstüchern im Überblick:

  • Plastikfrei: Bienenwachstücher bestehen aus Stoff, Bienenwachs, Baumharz und Jojobaöl. Diese natürlichen Inhaltsstoffe machen sie biologisch abbaubar und umweltschonend.
  • Anpassungsfähig: Bienenwachstücher sind flexibel und passen sich verschiedenen Behältnissen und Lebensmitteln an. Durch die Wärme der Hände können sie geformt und an Lebensmittel oder Behälter angepasst werden.
  • Wiederverwendbar: Im Gegensatz zu Plastikfolien sind Bienenwachstücher wiederverwendbar. Nach dem Gebrauch können sie einfach gewaschen und erneut benutzt werden. Das reduziert den Bedarf an Einwegverpackungen.

Alternativ zu den Tüchern aus der Drogerie kann man Bienenwachstücher auch selbst herstellen. Dazu benötigt man lediglich Stoffreste, Bienenwachs, Baumharz und Jojobaöl. Und schon hat man selbst gemachte, nachhaltige Frischhaltealternativen.

Die Umwelt schonen und Geld sparen

Auch wenn Greenwashing ein allgegenwärtiges Problem ist, gibt es viele „grüne“ Produkte, die tatsächlich einen Unterschied für die Umwelt machen. Produkte wie Rasierhobel oder Bienenwachstücher bieten eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen, verschwenderischen Optionen und schonen die Umwelt. Mit einem Balkonkraftwerk kann man sogar selbst zur Energiewende beitragen, indem man eigene Solarenergie generiert und nutzt.

In der Anschaffung können nachhaltige Gadgets zunächst als größere Investition erscheinen. Doch auf lange Sicht lohnen sie sich nicht nur für die Umwelt, sondern auch fürs Budget.