Vor dem Aus: E-Auto-Hersteller stellt Insolvenzantrag

Ein weiteres Unternehmen steht kurz davor, die Produktion einstellen zu müssen.

14.10.2023, 14:58 Uhr
Vor dem Aus: E-Auto-Hersteller stellt Insolvenzantrag
Jo Panuwat D/Shutterstock
Anzeige

Eigentlich sind Elektroautos auf dem Vormarsch. Jedoch gibt es immer noch zahlreiche Faktoren, die verbessert werden sollen. Einige Autobesitzer bemängelten die zu kurze Reichweite oder sind sogar mit ihrem Wagen auf der Autobahn liegen geblieben.

Mit dem nahenden Verbrenner-Verbot erhöht sich der Druck auf die Autobauer. Auch große Hersteller, wie Mercedes und Volkswagen, haben erste rein elektrisch betriebene Fahrzeuge auf den Markt gebracht. So rund läuft es allerdings nicht für jedes Unternehmen. Das chinesische Start-up „Weltmeister“ musste kürzlich einen Insolvenzantrag stellen und steht nun schon nach kürzester Zeit kurz vor dem Aus.

1000 km Reichweite angekündigt: Neues Elektroauto soll Markt revolutionieren 1000 km Reichweite angekündigt: Neues Elektroauto soll Markt revolutionieren
Anzeige
Robert Way/Shutterstock

Start-up "Weltmeister" kämpft mit großen Problemen

Die Produktion wurde erst im Jahr 2015 gestartet. Nun gibt es schon nach acht Jahren große Probleme im Betrieb. Ein Gericht in Shanghai möchte über die Zukunft des Unternehmens entscheiden. „Weltmeister“ hatte ursprünglich geplant, mit dem deutschen Namen auch international und insbesondere in Europa durchzustarten. Jedoch können die Autos mit der Konkurrenz nicht mithalten. Außerdem soll es Probleme mit den Akkus der E-Autos gegeben haben.

Anzeige

Schließlich versuchte man, eine Börsennotierung in Shanghai oder Honkong zu erhalten. Allerdings blieb diese Aktion erfolglos. Trotz der hohen Motivation, blieben auch Verhandlungen bezüglich potenzieller Übernahmen des Unternehmens ohne Ergebnis. Die Verantwortlichen möchten jedoch noch nicht aufgeben. Stattdessen feilt man nun an einer Umstrukturierung des Unternehmens.

Anzeige