Verfolgungsjagd auf E-Scooter: Sebastian Vettel wurde überfallen

Der Rennfahrer musste zu verrückten Mitteln greifen.

, 17:40 Uhr
Verfolgungsjagd auf E-Scooter: Sebastian Vettel wurde überfallen
IMAGO / ZUMA Press

Die Reise nach Barcelona ist für den Formel 1-Rennfahrer Sebastian Vettel alles andere als erfreulich verlaufen. Der viermalige Weltmeister hat beim Grand Prix in Spanien nicht nur schon wieder die Punkteränge verfehlt, sondern wurde am Tag danach auch noch hinterhältig überfallen. Laut der katalanischen Zeitung „El Periodico“ wurde ihm seine Tasche in Barcelona geklaut, die er zum Tatzeitpunkt in seinem Auto vor dem Hotel aufbewahrt hatte. Die Diebe sind wohl durch das Fenster an die Tasche gelangt, heißt es.

Anzeige

Doch mit der ausgefuchsten Apple-Technologie haben die Diebe wohl nicht gerechnet. Sebastian Vettel hatte nämlich seine AirPods in der Tasche liegen, die mit GPS ausgestattet sind. Dementsprechend konnte er ganz einfach die Kopfhörer in der Tasche orten und hielt sich gar nicht damit auf, erst einmal die Polizei zu informieren. Er schnappte sich kurzerhand ein E-Roller und begab sich auf die Suche.

Anzeige

Verrückte Maßnahmen

Besagten E-Roller hatte er sich wohl von einer fremden Person auf der Straße ausgeliehen. „Ich bin Sebastian Vettel, kann ich deinen Roller haben?“, hatte er gefragt. Dann ist er einige Stunden durch die Innenstadt von Barcelona gefahren und hat seine Kopfhörer ausschließlich gefunden – doch leider nicht die Tasche. Die Diebe hatten wohl vermutet, dass Vettel seine Kopfhörer orten würde und sie kurzerhand weggeschmissen. Trotz des erfolglosen Endes feiern die Fans die Aktion des Rennfahrers. „Was würden wir nur ohne Sebastian Vettels ‚Side Quests‘ machen, auf denen er die ganze Zeit ist“, schrieb ein User auf Twitter.