Verbrenner-Aus: Wann welche Autobauer die Produktion einstellen

Schon bald werden zahlreiche Autobauer die Produktion von Verbrennern gänzlich einstellen. Diese Daten sollten Verbraucher kennen.

31.01.2024, 15:50 Uhr
Verbrenner-Aus: Wann welche Autobauer die Produktion einstellen
Everyonephoto Studio/Shutterstock
Anzeige

Das Verbrenner-Aus gilt seit Monaten in Deutschland sowohl in der Politik als auch unter den Bürgern als Streitthema. Während einige Autofahrer weiterhin an der alten Technik festhalten möchten, haben sich die anderen schon völlig auf ein E-Auto umgestellt. Allerdings gibt es noch immer zahlreiche Kritikpunkte, die weiterhin verbesserungsfähig sind.

Ungeachtet dessen, werden die Autobauer die Produktion der Wagen mit Verbrennungsmotor aber künftig einstellen. Einige Hersteller machen sogar schon früher Schluss. Eigentlich hat die EU den Autobauern die Deadline mit dem Jahr 2035 vorgeschrieben, es gibt aber viele Unternehmen, die ihren eigenen Weg gehen werden.

Nur noch elektrisch ab 2025: Großer Autohersteller kündigt Verbrenner-Aus an Nur noch elektrisch ab 2025: Großer Autohersteller kündigt Verbrenner-Aus an
Anzeige
Thx4Stock team/Shutterstock

Zahlreiche Autobauer verfolgen eigene Ziele für ihre Verbrenner

Deshalb gilt nun ein vorverlegtes Verbrenner-Aus der besagten Autobauer. Audi plant beispielsweise den Ausstieg schon 2033. Ab 2026 wird es zudem bereits keine neuen Verbrenner-Modelle mehr geben. Bei BMW soll es derweil bis zum Jahr 2030 zu 50 Prozent nur noch rein elektrische Autos geben. Auch Fiat und Ford haben es sich zum Ziel gesetzt, die Verbrenner-Produktion im Jahr 2030 gänzlich einzustellen.

Anzeige

Mercedes möchte zudem bis 2030 auf geeigneten Märkten rein elektrisch verkaufen. Opel steigt schon im Jahr 2028 aus und Volkswagen im Jahr 2033. Mindestens 80 Prozent der hergestellten Fahrzeuge sollen schon im Jahr 2030 vollelektrisch angetrieben werden. Bei Peugeot gibt es bereits in diesem Jahr in jeder Modellreihe ein E-Auto und auch Porsche möchte den Absprung früher schaffen und 2030 größtenteils Elektroautos anbieten. Es wird deutlich, dass die Autobauer sich mit ihren Zielen gegenseitig übertreffen möchten. Nun fehlt nur noch die überzeugte Kundschaft.

Anzeige