Unfassbar: Amazon gibt es seit 25 Jahren

Online-Bestellungen sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Seit unfassbaren 25 Jahren existiert bereits Amazon. Ein Konzern, der weltweit das Online-Shopping revolutionierte.

27.12.2023, 11:05 Uhr
Unfassbar: Amazon gibt es seit 25 Jahren
U. J. Alexander/Shutterstock
Anzeige

25 Jahre Online-Shopping in Deutschland: Fünf Fakten zum Jubiläum von Amazon

Ein paar wenige Klicks und der virtuelle Warenkorb ist gefüllt. Bei Amazon lassen sich Kunden zudem auch gerne inspirieren und nutzen die unterschiedlichsten Kategorien dazu, sich mit allem auszustatten, was ihr Her begehrt. Heute zählt das Unternehmen zu den internationalen Giganten und hat das Online-Shopping nachhaltig verändert.

Anzeige

Vor 25 Jahren, am 15. Oktober 1998 ging das erste Buch über den Ladentisch von amazon. Von da an, schrieb der Konzern weltweit Geschichte. Im Laufe der Jahre hat sich nicht nur das Kauf- und Konsumverhalten der Menschen verändert, sondern auch das Shopping im Internet an sich. Mittlerweile sollen etwa ein Drittel der Deutschen einmal pro Woche online einkaufen. Übrigens: Noch immer sind Bücher unter den Top 3, der beliebtesten Produkte.

Anzeige

Vom Nischenmarkt zur Normalität: Wie das Internet das Einkaufsverhalten der Deutschen revolutionierte

Anzeige

1. Mobile Commerce statt Desktop-PC

In den Anfängen des Online-Handels war der Desktop-PC das Tor zum virtuellen Einkauf. Heutzutage dominiert der Mobile Commerce das Geschehen. Zwei Drittel der deutschen Online-Shopper (66 Prozent) verwenden für ihre Einkäufe Smartphones, gefolgt von Laptops/Notebooks (54 Prozent) und Desktop-PCs (34 Prozent). Tablets spielen ebenfalls eine Rolle, während Sprachassistenten für Einkäufe noch eine klare Ausnahme darstellen (2 Prozent).

2. Plattformen als Shopping-Favoriten

Internationale Plattformen wie Amazon, Ebay und Zalando haben sich als Favoriten etabliert, die von 81 Prozent der deutschen Online-Shopper bevorzugt genutzt werden. Große überregionale Händler und nationale Verkaufsplattformen folgen mit 53 Prozent bzw. 45 Prozent. Regionale Verkaufsplattformen, Gebrauchtwaren-Plattformen und Plattformen für Selbstgemachtes sind ebenfalls beliebt, wobei 25 Prozent der Online-Shopper Gebrauchtes bevorzugen und 16 Prozent sich für Selbstgemachtes entscheiden.

3. Dauerbrenner Bücher und vielfältige Produktauswahl

Trotz der enormen Ausweitung des Produktangebots stehen Bücher immer noch hoch im Kurs, wobei 54 Prozent der Online-Shopper angaben, in den letzten 12 Monaten Bücher oder Hörbücher online gekauft zu haben. Beliebter sind lediglich Kleidung, Schuhe und Accessoires (78 Prozent). Elektronik-Zubehör (52 Prozent), Medikamente (48 Prozent) und Kosmetikprodukte (44 Prozent) vervollständigen die Top-Produkte im virtuellen Warenkorb.

4. Preis nicht alles – Service zählt ebenfalls

Während für 65 Prozent der Online-Shopper der günstigste Preis entscheidend ist, spielen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Eine versandkostenfreie Lieferung ist für 56 Prozent von Bedeutung, ebenso wie vertraute Anbieter mit positiven Erfahrungen (56 Prozent). Kostenlose Rücksendungen (47 Prozent) und schnelle Lieferzeiten (44 Prozent) werden ebenso geschätzt. Rabattaktionen beeinflussen die Wahl des Online-Shops für 40 Prozent der Befragten.

5. Online- und Offline-Shopping gehen Hand in Hand

Online-Shopping schließt den stationären Handel nicht aus – 50 Prozent der Online-Shopper kaufen genauso gerne vor Ort ein. Die Präferenzen variieren jedoch je nach Altersgruppe. Während 61 Prozent der 16- bis 29-Jährigen lieber online shoppen, bevorzugen 53 Prozent der 30- bis 49-Jährigen und 51 Prozent der 50- bis 59-Jährigen das Internet.

Bei den über 60-Jährigen Online-Shoppern ziehen nur etwa 37 Prozent das Online-Shopping vor. Die Grenzen zwischen Online- und Offline-Handel verschwimmen, und 60 Prozent der Online-Shopper glauben, dass die Digitalisierung beide Formen des Handels verschmelzen lässt.