„Überwältigende Wirksamkeit“: Pfizer entwickelt Corona-Pille Paxlovid

Der Pharmakonzern hat bereits eine Zulassung beantragt.

, 09:15 Uhr
„Überwältigende Wirksamkeit“: Pfizer entwickelt Corona-Pille Paxlovid

Der Pharmakonzern Pfizer hat ein neues Medikament entwickelt, welches gegen Covid-19 helfen soll. Wie unter anderem die „Tagesschau“ berichtete, sprach der Hersteller bereits von einer „überwältigenden Wirkung“. Bei Risikopatienten soll die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufs um bis zu 89 Prozent gesenkt werden können.

Anzeige

Im Rahmen der Entwicklung wurde eine Studie durchgeführt, die die hohe Wirksamkeit belegt. Die Verringerung des Risikos um 89 Prozent gilt bei einer Behandlung in den ersten drei Tagen nach Auftreten von Covid-19-Symptomen. Auch wenn man die Pille innerhalb der ersten fünf Tage einnimmt, konnten ähnliche Ergebnisse erzielt werden.

Anzeige

„Diese Daten deuten darauf hin, dass unser oraler antiviraler Arzneimittelkandidat, wenn er von den Behörden zugelassen wird, das Potenzial hat, das Leben von Patienten zu retten, den Schweregrad von Covid-19-Infektionen zu verringern und bis zu neun von zehn Krankenhausaufenthalten zu vermeiden“, erklärte Pfizer-Chef Albert Bourla gegenüber der Presse.

Anzeige

Paxlovid hemmt Enzyme

Somit wäre das Medikament wirksamer als das Mittel Molnupiravir, welches in den ersten Studien das Risiko eines schweren Verlaufs zu 50 Prozent senken konnte. In Großbritannien wurde es in der vergangenen Woche bereits zugelassen. Auch Pfizer möchte nun sein Medikament auf den Markt bringen. Die Experten möchten die Daten und Studienergebnisse bei der US-Arzneimittelbehörde FDA einreichen. Bereits im Oktober wurde eine Notfallzulassung beantragt.

Anzeige

Die Pille wird in Kombination mit Ritonavir verabreicht. Das Medikament trägt den Namen Paxlovid und soll ein Enzym blockieren, welches das Virus zur Vermehrung benötigt.

Nächster Artikel
Anzeige