Tragischer Achterbahn-Unfall in Legoland

31 Menschen wurden verletzt.

, 12:01 Uhr
Tragischer Achterbahn-Unfall in Legoland
IMAGO / Sabine Stallmann

In Deutschland reiht sich aktuell ein Achterbahn-Unfall an den anderen. Und nun kommt ein weiterer hinzu – in Günzburg ist ein tragischer Unfall passiert, der 31 Legoland-Besucher verletzt hat. Bei den Verletzten handelt es sich um zehn Kinder, einen Jugendlichen und 20 Erwachsene, ein Opfer schwebte sogar zeitweise in Lebensgefahr. 15 Fahrgäste mussten ins Krankenhaus transportiert werden. Eine schreckliche Tragödie – doch wie konnte es dazu kommen?

Anzeige

Schrecklicher Auffahrunfall

Ein Polizeisprecher ließ wissen: „Der eine Zug, der ordnungsgemäß gehalten hat, hat nicht im Bereich des Bahnhofs gehalten, wo die Personen normalerweise ein- oder aussteigen, sondern mehr oder weniger im ersten Stock oben quasi, und in der Folge ist der zweite Zug dann aufgefahren“. Zur Rettung der Fahrgäste mussten mehrere Rettungswagen, die Feuerwehr und gleich drei Hubschrauber kommen – selbst die Höhenrettung war vor Ort dabei.

Anzeige

Der Park wurde nach dem Unfall geschlossen, soll jedoch am 13. August wieder seine Tore öffnen. Die Achterbahn „Feuerdrache“ bleibt jedoch bis auf weiteres geschlossen.

Anzeige