Studie enthüllt: Darum stöhnen Frauen beim Sex wirklich

Das Ergebnis der Studie legt eine unangenehme Überraschung offen.

, 20:01 Uhr
Studie enthüllt: Darum stöhnen Frauen beim Sex wirklich
Africa Studio/Shutterstock
Anzeige

Frauen stöhnen beim Sex, wenn sie besonders in Ekstase geraten. Oder vielleicht doch nicht? Dieses Thema hat schon für reichlich Diskussionen gesorgt. Im Netz rätseln die Männer darüber, was die Frau eigentlich wirklich beim Liebesspiel denkt und ob sie tatsächlich gerade einen Orgasmus hat, während die Frauen darüber beraten, ob es attraktiv ist, wenn ein Mann beim Sex ebenfalls ausgelassen stöhnt.

Eine Studie beschäftigte sich nun mit der Frage, warum Frauen eigentlich tatsächlich während des Techtelmechtels stöhnen. Dabei stellte sich heraus, dass es sehr verschiedene Beweggründe gibt.

Anzeige
Roman Samborskyi/Shutterstock

Show für den Mann

Ganze 92 Prozent der Befragten gaben an, dass sie nur stöhnen, um dem männlichen Ego zu schmeicheln. Es steckt also nicht der Genuss dahinter, die meisten wollen ihrem Partner eine Bestätigung liefern. Noch enttäuschender wird es jedoch bei 87 Prozent der Damen. Sie stöhnen nur, um ihren Partner schneller zum Kommen zu bringen und den Sex somit schnellstmöglich hinter sich bringen zu können.

Anzeige

Gründe für die Unlust am Liebesspiel waren Schmerzen, Langeweile, Zeitdruck oder Müdigkeit. Nur wenige stöhnen, weil sie den Sex auch wirklich genießen. Es wurden Frauen im Alter zwischen 18 und 48 Jahren befragt. Natürlich handelt es sich dabei nicht um ein allgemeingültiges Siegel. Jede Frau drückt ihre Lust anders aus und einige bewerten ihr Sex-Leben als ausgesprochen gut.

Anzeige