Strompreise: In diesen Bundesländern zahlen die Bürger am meisten

Platz eins zahlt rund 43 Prozent mehr als das letztplatzierte Bundesland.

, 15:01 Uhr
Strompreise: In diesen Bundesländern zahlen die Bürger am meisten
Anzeige

Dass alles Jahr für Jahr teurer wird, ist nichts Neues. Gerade bei den Strom- und Gaspreisen sind Erhöhungen Gang und gäbe. Doch wie eine Auswertung des Stromspiegels nun aufweist, gibt es selbst innerhalb Deutschlands enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern.

Im Saarland zahlt man besonders viel für Strom

Ein Haushalt im Saarland zahlt so rund 1.401 Euro im Durchschnitt für Strom. In Bayern zahlt ein Haushalt dagegen nur 978 Euro. Damit zahlt ein Haushalt im Saarland rund 43 Prozent mehr für den Strom als in Bayern. „co2online“ und das Vergleichsportal „Verivox“ waren für die Auswertung der Daten verantwortlich. Mit diesen Ergebnissen hat allerdings wohl keiner gerechnet.

Anzeige

Die Kosten selbst stehen auch im direkten Zusammenhang mit dem Stromverbrauch. So liegt der Pro-Kopf-Verbrauch im Saarland bei1459kwH. In Bayern mit 1112 kwH ist der Wert deutlich geringer. Auch Sachsen kommt mit 1.014 Euro günstig weg, während Schleswig-Holstein mit 1.311 Euro auf Platz zwei liegt.

Anzeige

Weniger CO2-Emissionen durch Ökostrom

Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online, empfiehlt für geringe CO2-Emissionen einen Wechsel auf Ökostrom. Generell sollte man mehr auf den Stromverbrauch achten. Dies schütze nicht nur um die Umwelt, sondern macht sich auch im eigenen Geldbeutel bemerkbar. Insgesamt hat man die Daten von 290.000 Haushalten ausgewertet.

Anzeige