Queen Elizabeth II.: Neue Details über ihren Tod enthüllt

Ein Dokument, das kürzlich veröffentlicht wurde, enthüllt neue Details über die letzten Stunden von Queen Elizabeth II.

17.01.2024, 18:50 Uhr
Queen Elizabeth II.: Neue Details über ihren Tod enthüllt
IMAGO / PA Images
Anzeige

Die Welt erinnert sich an den September des Jahres 2022. Es war der Monat, in dem die britische Queen Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz, dem Schloss Balmoral, gestorben ist. Dieses schottische Anwesen war auch ihr vertrauter Rückzugsort, in den sich die Monarchin die Sommermonate über traditionell zurückzog. Jetzt wurden neuen Details zu ihrem Tod in der Öffentlichkeit bekannt, und zwar über Notizen, die der Privatsekretär der Queen, Sir Edward Young, anfertigte.

Er war der ranghöchste Mitarbeiter der Regentin und ebenfalls im Schloss Balmoral anwesend, als die Königin am 8. September starb. Einige Zeit später machte die Sterbeurkunde bekannt, dass die so beliebte Königin um 15:10 Uhr an Altersschwäche verstarb. Es war aber Sir Young, der die bereits historischen Zeilen rund um die letzten Stunden von Elizabeth II. niederschrieb. In einer Notiz heißt es demnach zu ihrem Zustand: "Sehr friedlich. In ihrem Schlaf. Entschlafen. Im hohen Alter. Sie hat nichts mehr mitbekommen. Keine Schmerzen."

Todesursache der Queen bekanntgegeben Todesursache der Queen bekanntgegeben
Anzeige
IMAGO / ZUMA Wire

Was in Queen Elizabeths letzten Stunden passierte

Laut einer britischen Zeitung sind die Notizen von Sir Edward Young Bestandteil einer neuen Biografie über König Charles III, der als ältester Sohn der Verstorbenen Regentin das höchste Amt der englischen Königsfamilie übernahm. Die Biografie wird von dem Autor Robert Hardman verfasst und trägt den Titel: "Charles III: New King, New Court. The Inside Story". Darin zitiert Hardman laut der britischen Boulevard-Presse eine besonders bedeutungsvolle Zeile über die letzten Stunden der Königin mit den Worten: "Selbst auf ihrem Sterbebett gab es noch etwas zu tun. Und sie hatte es getan."

Anzeige

Da war von der berühmte rote Kiste die Rede, in der Queen Elizabeth jeden Tag ihre Dokumente und Korrespondenz erhielt, - sie soll sogar noch neben ihrem Sterbebett gestanden haben. Das Pflichtbewusstsein der Ausnahme-Monarchin fand demnach noch nicht einmal in ihren letzten Stunden ein Ende. Laut einer Insider-Website werden in der Biografie zwei Briefe erwähnt, die von der verstorbenen Queen hinterlassen wurden. So soll am Sterbebett eine Schachtel mit Papieren geöffnet worden sein, in der zwei Briefe gefunden wurden.

Anzeige

Die Queen verfasste zwei geheime letzte Briefe

Dabei ging einer davon an ihren Sohn und Thron-Nachfolger König Charles, und der andere war für ihren Privatsekretär Sir Edward Young bestimmt. Über den Inhalt dieser Briefe ist allerdings nichts bekannt und sie sollten vermutlich auch nie der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Mittlerweile sind die wertvollen Notizen des Sir Edward Young in den königlichen Archiven als wichtiges Kulturgut hinterlegt und als letztes zeitgenössisches Dokument über eine königliche Hoheit, wie es sie vermutlich nie wieder geben wird.