Neues Virus breitet sich aus: Mediziner warnen vor Tomatengrippe

Wissenschaftler haben bereits über 82 Fälle registriert.

, 18:07 Uhr
Neues Virus breitet sich aus: Mediziner warnen vor Tomatengrippe
Gorodenkoff/Shutterstock

Nach dem Corona-Virus und den Affenpocken breitet sich nun eine neue Erkrankung aus. Die Tomatengrippe beziehungsweise das Tomatenfieber wurde erstmals im Mai in Indien entdeckt. Es sind bereits über 82 Fälle aufgetreten. Es infizieren sich bisher jedoch nur Kinder unter fünf Jahren.

Anzeige

Die Betroffenen zeigen ähnliche Symptome wie bei einer Corona-Infektion. Es treten Fieber, Müdigkeit und Kopfschmerzen, aber auch Erbrechen, Durchfall und Hautausschläge auf. Seinen Namen erhielt die Tomatengrippe, weil sich am Körper der Patientinnen und Patienten rote, schmerzhafte Bläschen bilden, die so stark wachsen, bis sie die Größe einer Tomate erreicht haben.

Anzeige
Marina Demidiuk/Shutterstock

82 Fälle bekannt

Auch wenn ähnliche Symptome vorliegen, nehmen die Wissenschaftler an, dass das neue Virus nicht mit COVID-19 in Verbindung steht. Stattdessen könnte es eine Nachwirkung des Chikungunya- oder Dengue-Fiebers sein. Zudem könne es sich um eine neue Variante der Hand-Fuß-Mund-Krankheit handeln. Diese Infektionskrankheit betrifft hauptsächlich Kinder im Alter von einem bis fünf Jahren.

Anzeige

Die Tomatengrippe ist hochansteckend. Auch wenn sie nicht lebensbedrohlich ist, sollen nun weitere Ausbrücke verhindert werden. Bestätigte oder vermutete Fälle sollen deshalb schnellstmöglich isoliert werden. Das Einhalten der Hygienemaßnahmen ist auch bei der Tomatengrippe der beste Schutz.