Neuer Impfstoff soll Alterungsprozess stoppen

Forscher aus Japan haben einen neuen Impfstoff entwickelt.

, 10:32 Uhr
Neuer Impfstoff soll Alterungsprozess stoppen
Anzeige

Viele Menschen träumen davon, sich nie wieder Sorgen um das Altern machen zu müssen. Dabei könnte nun die Entdeckung einiger Forscher aus Japan helfen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Juntendo-Universität in Tokio arbeiten an einem Impfstoff, der den Alterungsprozess stoppen beziehungsweise verlangsamen soll.

Dieser kann sogenannte Zombiezellen daran hindern, den Menschen altern zu lassen. Diese Zellen erhalten ihren Namen dadurch, dass sie aufhören sich zu vermehren, jedoch auch nicht absterben. Mit dem Alter sammeln sie sich an und sorgen unter anderem für Entzündungsprozesse und Krankheiten.

Anzeige

Linderung von Alterskrankheiten

Bereits im Jahre 2011 wurde eine Studie veröffentlicht, die belegt, dass die Beseitigung dieser Zombiezellen zur Linderung von Krankheiten oder sogar zur Verhinderung dieser führen kann. In der Zeitschrift „Nature Aging“ beschrieben die Forscher aus Japan nun, wie ihr Impfstoff wirken soll. Sie identifizierten ein Protein, welches in alternden Zellen von Menschen und Mäusen vorkommt.

Anzeige

Der Impfstoff löst eine Immunreaktion gegen das besagte Protein aus. Das Immunsystem bildet, wie auch gegen ein Virus, Antikörper gegen die Proteine der alternden Zellen. „Wir können davon ausgehen, dass (der Impfstoff) zur Behandlung von Arterienversteifung, Diabetes und anderen altersbedingten Krankheiten eingesetzt werden wird“, erklärte Hauptstudienautor Professor Toru Minamino.

Anzeige

Das ewige Leben schenkt die Impfung natürlich nicht. Allerdings kann sie Krankheiten verringern. Versuche an Mäusen zeigten bereits den gewünschten Erfolg. Inwieweit der Impfstoff beim Menschen seine Wirkung zeigt, ist allerdings noch unklar.