Neue Regeln für Urlauber: Auf Mallorca drohen hohe Bußgelder

Wer dieses Jahr auf Mallorca Urlaub machen möchte oder zum Ballermann fährt, muss sich an zahlreiche neue Regeln halten. Sonst dohen hohe Bußgelder.

29.03.2024, 14:26 Uhr
Neue Regeln für Urlauber: Auf Mallorca drohen hohe Bußgelder
Anna Lurye/Shutterstock
Anzeige

Die Urlaubssaison beginnt und zahlreiche Deutsche spielen mit dem Gedanken, nach Mallorca zu fliegen. Auf der beliebten Partyinsel besuchen viele Touristen gerne die Events am Ballermann. Genau dort soll es nun aber strenge Regeln geben. Wer sie nicht befolgt, muss schlimmstenfalls ein hohes Bußgeld zahlen.

Schlimmstenfalls werden bei einem Verstoß sogar mehrere tausend Euro fällig. Ganze sieben Regeln müssen diesen Sommer auf Mallorca beachtet werden. Die erste betrifft das Rauchen. Es darf nur noch in bestimmten Bereichen der Clubs eine Zigarette angezündet werden. Auf der Straße oder in Restaurants gilt ein Rauchverbot. Wer gegen diese Regel verstößt, muss bis zu 2.000 Euro zahlen. 

Bikini-Verbot in Italien: Urlaubern droht hohes Bußgeld Bikini-Verbot in Italien: Urlaubern droht hohes Bußgeld
Anzeige
travelview/Shutterstock

Urlauber müssen auf Mallorca hohe Bußgelder zahlen

Auch, wer in der Öffentlichkeit oder auf der Straße seine Blase entleert, muss mit einer Strafe in Höhe von 400 Euro rechnen. Zudem dürfen die Touristen ihre Hunde nur an bestimmten Hundestränden ausführen. Dort müssen Häufchen sofort beseitigt werden. Auch diese Regel wird streng kontrolliert und ein Vergehen kostet schlimmstenfalls 1.500 Euro. Damit die Trunkenheit auf der Partyinsel nicht überhandnimmt, darf in den Regionen Playa de Palma und Magaluf zwischen 21:30 Uhr und 8:00 Uhr kein Alkohol verkauft werden. Zudem gibt es zahlreiche Alkohol-Verbotszonen am Ballermann. Hier müssen Partylöwen mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 3.000 Euro rechnen.

Anzeige

In den Partyzonen sind zudem Kostüme und Megaphone verboten. Wer Lust hat, sich oben ohne zu zeigen, kann ebenfalls mit einer saftigen Strafe rechnen. Auch ohne Schuhe oder lediglich im Bikini darf man in den Städten nicht herumlaufen. Die Bußgelder reichen hier von 200 Euro bis 750 Euro. Wer durch starken Alkoholkonsum oder Pöbeleien negativ auffällt, muss mit bis zu 3.000 Euro rechnen, die durch die Polizei verlangt werden. Möchte man also in diesem Sommer ausgelassen feiern, sollte man sich vorher genau überlegen, wie man sich wo benimmt. 

Anzeige