Netflix greift durch: Wer nicht handelt, verliert sein Abo

Der Streamingdienst Netflix fordert seine Kunden momentan zum Handeln auf. Wer nicht reagiert, muss mit der Kündigung seines Abos rechnen.

17.05.2024, 21:46 Uhr
Netflix greift durch: Wer nicht handelt, verliert sein Abo
MAXSHOT.PL/Shutterstock
Anzeige

Der Streamingdienst Netflix hat in den vergangenen Monaten nicht nur durch neue erfolgreiche Produktionen auf sich aufmerksam gemacht. Es gab auch einige unerfreuliche Nachrichten, wie beispielsweise die neuen Maßnahmen gegen das Account-Sharing.

Nun greift der Konzern aber noch härter durch. Das Basis-Abo wurde für Neukunden bereits abgeschafft. Kürzlich erhielten aber auch Bestandskunden eine Mail, bei der es sich diesmal nicht um eine neue Phishing-Methode handelt. Stattdessen wird man dazu aufgefordert eine Preiserhöhung zu akzeptieren. Wer dies nicht tut, verliert sein Abo komplett.

Neues Netflix-Abo ab sofort verfügbar: Was Kunden für 4,99 Euro erwartet Neues Netflix-Abo ab sofort verfügbar: Was Kunden für 4,99 Euro erwartet
Anzeige
Ruggiero Scardigno/Shutterstock

Streamingdienst Netflix fordert Kunden zum Handeln auf

Das alte Basis-Abo für 7,99 Euro im Monat wird ab Juni nämlich 9,99 Euro kosten. Preiserhöhungen durchzuführen, ohne die explizite Genehmigung der Kunden zu erhalten, ist nicht rechtmäßig. Genau dieses Thema wurde zum großen Streitpunkt und zahlreiche Verbraucherschützer klagten bereits gegen Streamingdienste und Musikanbieter. Deshalb muss Netflix seine User fragen, ob sie ihr Basis-Abo für 9,99 Euro fortführen möchten. Wer nicht reagiert, muss mit der Kündigung seines Vertrags rechnen.

Anzeige

Die Abo-Option ist Netflix seit der Einführung der Variante mit Werbung ein Dorn im Auge. Deshalb werden die Nutzer immer mehr dazu gedrängt, in ein anderes Modell zu wechseln. Wer die Preiserhöhung nicht akzeptieren will, kann zudem in das Basis-Abo mit Werbung für 4,99 Euro monatlich, oder in das werbefreie Standard-Abo für 13,99 Euro wechseln. Auch hier wird der alte Preis von 12,99 Euro gestrichen. Wer eine Premium-Variante abgeschlossen hat, wird ab Juni zudem 19,99 Euro statt 17,99 Euro zahlen müssen. Auch hier gilt, wer die neuen Preise nicht aktiv bestätigt, verliert seine Mitgliedschaft.

Anzeige