NASA entdeckt „Super-Erde“ – Sie könnte bewohnbar sein

Die NASA hat kürzlich einen Sensationsfund gemacht und eine "Super-Erde" entdeckt. Der Exoplanet könnte eine entscheidende Bedeutung für die Forschung haben.

06.02.2024, 15:50 Uhr
NASA entdeckt „Super-Erde“ – Sie könnte bewohnbar sein
Summit Art Creations/Shutterstock
Anzeige

Bei der NASA herrscht Aufbruchstimmung, denn ihnen ist ein besonderer Fund gelungen. Die Suche nach Planeten mit "erdähnlichen Zuständen", auf denen komplexes Leben existieren könnte – zumindest nach den für uns momentan gültigen Maßstäben - ist seit jeher eine der Hauptaufgaben der Astronomie. Wasserplaneten, oder solche, auf denen Wasser, das als Grundlage allen biologischen Lebens auf der Erde gilt, in flüssiger Form auftritt, sind extrem rar und in der Regel mehrere Tausende, oder gar Millionen Lichtjahre von uns entfernt.

Neben der Möglichkeit, Wasser zu finden, existieren noch eine ganze Reihe weiterer Anforderungen an einen Himmelskörper, um als habitabel, also als bewohnbar zu gelten. Und so ein Himmelskörper ist nun von der NASA durch den TESS (Transisting Exoplanet Survey Satellite), einem Satellit-basierenden Teleskops, entdeckt worden. Er trägt den etwas sperrigen Namen TOI-715b und ist eine sogenannte „Super-Erde“.

Asteroid „Bennu“ bedroht die Erde Asteroid „Bennu“ bedroht die Erde
Anzeige

Das bezeichnet einen Planeten, der sich um einen Stern herumbewegt, und das in einem Abstand, der nicht zu nah ist, um alles zu verbrennen und wiederum auch nicht zu weit entfernt ist, sodass die Temperaturen zu kalt wären, um biologische Vorgänge zu ermöglichen. Außerdem sollte seine Masse nicht größer sein als das zehnfach der Erde. Als weiteres Kriterium gilt die Tatsache, dass es sich um einen „festen“ Himmelskörper handeln muss, und nicht, wie in vielen Fällen, um einen gasförmigen.

Anzeige
NASA/JPL-Caltech

NASAs neue "Super-Erde" TOI715b könnte sogar bewohnbar sein

TOI-715b erfüllt laut den Untersuchungen der NASA alle diese Kriterien. Er besitzt die 3.02-fache Masse der Erde und umkreist einen kleinen roten Stern – und das in einem, für komplexes Leben optimalen Abstand. Sein Radius beträgt das 1,55-fache der Erde, was ebenso zu lebensfreundlichen Zuständen beiträgt. So könnte flüssiges Wasser auf der Oberfläche existieren und die Gravitation wäre ebenfalls in akzeptablen Zustand. Das Spannendste an der ganzen Entdeckung ist allerdings die Position des Planeten: Im Gegensatz zu den bisherigen Entdeckungen in dieser Richtung, ist TOI-715b sozusagen „um die Ecke“ gelegen. Er ist „nur“ 137 Lichtjahre entfernt und in kosmischen Distanzen ist das ein „Katzensprung“. 

Anzeige

Die Zeitspanne, die TOI-715b benötigt, um seinen Mutterstern zu umrunden, beträgt 19,3 Tage. Im Vergleich dazu benötigt die Erde für ihre „Reise“ um ihren Stern, der Sonne, genau ein Jahr. Jetzt wollen sich die Wissenschaftler mit der Frage beschäftigen, ob in der Nähe dieser „Super-Erde“ noch weitere Exo-Planeten existieren, die erdähnlich Zustände aufweisen. Für die nähere Zukunft ist geplant, das „James Webb“-Teleskop auf TOI-715b auszurichten. Die Leistungsstärke dieses Teleskops wird deutlich genauere Informationen zu dieser Sensationsentdeckung liefern als bislang möglich. Die Wissenschaftler sind sehr gespannt.