Lucas Gonzalez: Polizei tötet 17-jährigen Fußballer mit Kopfschuss

Ermittlungen sollen die Hintergründe zu dem tragischen Vorfall aufklären.

, 15:23 Uhr
Lucas Gonzalez: Polizei tötet 17-jährigen Fußballer mit Kopfschuss

Der 17-jährige Fußballspieler Lucas Gonzalez wurde von der Polizei in Argentinien erschossen. Die Hintergründe zu dem tragischen Vorfall sind noch unklar. Mittlerweile wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Beamten in die Wege geleitet.

Anzeige

Gonzalez soll mit einem Freund nach dem Fußballtraining zu einem Laden gefahren sein, um dort Getränke zu kaufen. Dies berichtete seine Mutter, Cintia Lopez, gegenüber dem Radiosender „La Voz“. Als die beiden an dem Geschäft ankamen, fuhr ein Wagen mit vier Polizisten in Zivilkleidung vor. Die Beamten sollen gedacht haben, dass sie angegriffen werden. „Einer der Väter der Jungen sagte mir, dass die Polizisten dachten, sie würden angegriffen werden. Die Situation eskalierte, und die Polizisten schossen auf meinen Sohn“, erklärte Lopez in dem besagten Interview.

Anzeige

Hintergründe sollen aufgeklärt werden

Lucas traf der Schuss genau in den Kopf. Er wurde schnellstmöglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort starb er kurze Zeit später. Die Rettungskräfte konnten den jungen Mann nicht mehr retten. Die Polizisten wurden suspendiert. „Sie haben mein Leben ruiniert, und ich will, dass die Verantwortlichen dafür bezahlen“, forderte Gonzalez Mutter.

Anzeige

Sie erhält auch von einigen Anwohnern und Teamkollegen Zuspruch. Auf der Straße wurde bereits gegen die Polizisten demonstriert. Im Netz ist die Anteilnahme groß und Gonzalez‘ Verein nahm Abschied in einem Post auf Twitter: „Wir nehmen mit unendlicher Trauer Abschied von Lucas. Der Verein erkennt den Schmerz und die Ohnmacht über das, was geschehen ist, an. Wir bitten um Respekt für seine Familie und umarmen sie in diesem unwiederbringlichen Moment.“

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige