Leere Supermarkt-Regale: Welche Produkte betroffen sind

Momentan muss man beim Einkaufen auf zahlreiche Waren verzichten.

, 13:24 Uhr
Leere Supermarkt-Regale: Welche Produkte betroffen sind
Rawpixel.com/Shutterstock

Wer aktuell in den Supermarkt oder in den Drogeriemarkt geht, steht manchmal vor leeren Regalen. Die Preiserhöhungen führen nicht nur zu hohen Rechnungen, sondern auch zu großen Konflikten hinter den Kulissen. Deshalb verschwinden immer mehr Markenprodukte aus dem Sortiment.

Anzeige

Die hohen Energiekosten, der Personalmangel, gestiegene Beschaffungspreise und fehlende Zutaten führen dazu, dass die Hersteller keine Produkte mehr liefern oder die Einzelhändler keine mehr bestellen. Die Preisforderungen sind so hoch, dass die Händler diese nicht einfach so hinnehmen möchten.

Anzeige
Alex Bascuas/Shutterstock

Energiekrise sorgt für Konflikte

Es gab bereits zahlreiche Diskussionen zwischen Edeka und Getränkeherstellern wie beispielsweise Coca-Cola. Die extrem hohen Preise möchte man an die Kundinnen und Kunden so nicht weitergeben. „Wir versuchen damit natürlich zu erzielen, den Hersteller an den Verhandlungstisch zu holen und dementsprechend natürlich die bestmöglichen Einstandspreise zu erwirken“, erklärt Edeka-Marktbetreiber Marco Voßler.

Anzeige

Preisforderungen von bis zu 20 Prozent mehr wollen die Händler nicht hinnehmen. Süßigkeiten, Tierfutter, Milchprodukte, Softdrinks und Fertigprodukte sind besonders betroffen.