„Lebender Nostradamus“: Seine Prophezeiung für 2024 ist wahr geworden

Athos Salomé ist auch als der "lebende Nostradamus" bekannt. Mit seiner ersten Prophezeiung für 2024 lag der Brasilianer bereits richtig.

02.04.2024, 20:19 Uhr
„Lebender Nostradamus“: Seine Prophezeiung für 2024 ist wahr geworden
Athos Salomé/Instagram
Anzeige

Ob Baba Wanga oder Nostradamus, seit Jahrhunderten gibt es immer wieder Menschen, die mit ihren Prophezeiungen die Welt bewegen. Einige ihrer Vorahnungen bewahrheiteten sich tatsächlich, was trotz allen Misstrauens dazu führt, dass man von ihren Aussagen fasziniert ist und meint, dass „doch etwas dran sein“ müsse. 

Genau so ein Hellseher ist auch der Brasilianer Athos Salomé. Er wird mittlerweile auch als der „lebende Nostradamus“ bezeichnet. Auch für das Jahr 2024 hat er bereits mehrere Prophezeiungen öffentlich gemacht. Eine davon hat sich sogar kürzlich bewahrheitet. Er sagte nämlich voraus, dass wir dieses Jahr "drei Tage der Dunkelheit" erleben werden.

Wirtschaftskrise und Hungersnot: Das sagte Nostradamus für 2022 voraus Wirtschaftskrise und Hungersnot: Das sagte Nostradamus für 2022 voraus
Anzeige
Fer Gregory/Shutterstock

Mit seiner ersten Prophezeiung für 2024 lag der "lebende Nostradamus" richtig

Dieses Ereignis solle im April nach einem koronalen Massenauswurf der Sonne stattfinden. Tatsächlich gab es am 22. März einen der größten Sonnenstürme seit Jahren. Zwar lag Athos Salomé mit seiner Zeitangabe knapp daneben, das Ereignis ist aber tatsächlich eingetreten. Am 8. April wird zudem eine totale Sonnenfinsternis in Nordamerika und Kanada folgen. Der „lebende Nostradamus“ lässt sich einerseits von Sternen und Visionen inspirieren und erklärte zudem: „Ich verstehe, dass sich Vorhersagen manchmal wie etwas anfühlen können, das sich ein Geist ausdenkt, der Momente der Leere und der Fülle durchlebt. Das ist kein Rätselraten.“

Anzeige

Zudem warnte er im Jahr 2024 vor der wachsenden Überwachung durch den Staat und der schwindenden Privatsphäre der Bürger. „Die Matrix der modernen Überwachung symbolisiert das wachsende Netz der Überwachung und Kontrolle, das unsere Welt durchdringt. Wir nähern uns rasch einer Realität, in der der Schutz der Privatsphäre zu einem Begriff wird, der Regierungen und Unternehmen einen beispiellosen Zugang zu den persönlichen Daten des Einzelnen gewährt“, erklärte der 37-Jährige weiter. Allein in Russland sollen ihm zufolge „fünf Millionen Überwachungskameras“ installiert werden. Ob sich noch weitere seiner Prophezeiungen bewahrheiten, wird sich im Laufe des Jahres zeigen. 

Anzeige