Kostenlos bei Amazon: Die wahre Geschichte hinter dem Netflix-Hit „Liebes Kind“

Die Autorin ließ sich von einem echten Verbrechen inspirieren.

23.09.2023, 17:02 Uhr
Kostenlos bei Amazon: Die wahre Geschichte hinter dem Netflix-Hit „Liebes Kind“
Netflix
Anzeige

Aktuell feiert die deutsche Serie „Liebes Kind“ weltweit große Erfolge auf Netflix. Binnen kürzester Zeit kletterte die schockierende Geschichte auf den ersten Platz der Charts. In der Serie geht es um Lena, die von einem Psychopathen gefangen gehalten wurde. Sie lebte lange mit ihren beiden Kindern in einem fensterlosen Haus und wurde täglich überwacht. Eines Tages gelingt ihr die Flucht. 

Die gruselige Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Buch von Romy Hausmann. Nun fragen sich viele Zuschauer, ob es sich womöglich um wahre Begebenheiten handelt. Tatsächlich wurde die Autorin von einem schockierenden Verbrechen inspiriert

Das Grauen kommt: Start für neue deutsche Netflix-Serie angekündigt Das Grauen kommt: Start für neue deutsche Netflix-Serie angekündigt
Anzeige
Netflix

Der Fall Natascha Kampusch

Im Jahr 2006 sah sie ein Interview mit Natascha Kampusch, die als kleines Mädchen entführt und acht Jahre in einem Keller gefangen gehalten wurde. „Ich habe dieses Interview nie vergessen, weil ich so überwältigt war, wie diese junge Frau da sitzt, nach so vielen Jahren, die sie im Keller verbracht hat“, berichtet Hausmann. Natascha diente schließlich als Inspiration für die Figur Hannah. Die wahren Begebenheiten, die hinter „Liebes Kind“ stecken, kann man momentan kostenlos auf Amazon Prime Video sehen.

Anzeige

Dort steht der Film „3096 Tage“ zum Streaming bereit. Die Macher erzählen die Geschichte von Natascha Kampusch so detailliert wie möglich. Der Film wird vom kostenlosen Kanal „Freevee“ angeboten. Wer jedoch auf Werbung verzichten möchte, muss "3096 Tage" für 3,99 Euro ausleihen. 

Anzeige