iPhone 13: Schlechte Nachrichten für Käufer

Für Käufer des neuen Smartphones von Apple gibt es keine erfreulichen Nachrichten.

, 16:20 Uhr
iPhone 13: Schlechte Nachrichten für Käufer
Hadrian / Shutterstock.com

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie sind lange Wartezeiten bei beleibten Technikgeräten zur Regel geworden. Nun soll es Medienberichten zufolge auch das neue iPhone 13 treffen. Zuletzt kam es bei der heiß begehrten Playstation 5 zu extremen Verzögerungen und Lieferschwierigkeiten von bestimmten Teilen. So fatal sei die Situation bei Apple allerdings noch nicht.

Anzeige

Trotzdem müssen potenzielle Käufer und Käuferinnen Geduld mitbringen. Denn die Wartezeit beim Einsteigermodell beträgt aktuell zwei bis drei Wochen. Möchte man das iPhone 13 Pro Max bestellen, sind auf der Website des Konzerns sogar vier bis fünf Wochen angekündigt. Wie die „Tagesschau“ berichtete, sollen die aktuellen Wartezeiten deutlich länger sein, als es zum Beispiel noch beim Vorgängermodell, dem iPhone 12, der Fall gewesen ist.

Anzeige
manaemedia / Shutterstock.com

Hohe Nachfrage und gestörte Lieferketten

Grund für die langen Lieferzeiten ist neben den weltweit gestörten Lieferketten natürlich auch die hohe Nachfrage. Apple-Fans erwarteten das Release des international erfolgreichen Smartphones bereits seit Monaten. Einige chinesische Zulieferer des Konzerns haben aktuell außerdem mit dem Problem zu kämpfen, dass die Regierung im Sinne des Klimaschutzes den Stromverbrauch in diesem Jahr um drei Prozent senken will.

Anzeige

Deshalb hat man laut „chip.de“ die Energieversorgung heruntergefahren und es kam zu Produktionspausen. Bisher ist noch unklar, welche Auswirkungen diese Verzögerungen haben werden. Die Hersteller betonten allerdings, dass sie diese Probleme mit einer Erhöhung der Produktion an anderen Standorten ausgleichen können.

Nächster Artikel