„Heidi, mir ist schlecht“: Lieselotte bricht „GNTM“-Shooting ab

Die Herausforderung war zu viel für die 66-Jährige.

, 10:25 Uhr
„Heidi, mir ist schlecht“: Lieselotte bricht „GNTM“-Shooting ab
ProSieben/Richard Hübner

In der letzten Folge der beliebten Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ mussten sich die Kandidatinnen einer großen Herausforderung stellen. Beim Fotoshooting wurden sie in schwindelerregende Höhen gehoben und baumelten nur an einem Seil in der Luft.

Anzeige

Zu viel für Kandidatin Lieselotte. Sie musste das Shooting plötzlich abbrechen. Die Models sollten schillernde Figuren eines überdimensionalen Mobiles darstellen und trugen dabei aufwendige Kleider, die mit Stofftieren verziert waren. Dabei sollten sie sich in Position werfen und ihre Schokoladenseite präsentieren.

Anzeige
ProSieben/Richard Hübner

Notfall am Set

Nach nur wenigen Posen gab Lieselotte jedoch auf. „Heidi, mir ist schlecht“, rief die 66-Jährige. Die Höhe gepaart mit dem schwankenden Seil bekamen Lieselotte nicht gut: „Mir ist nur schwindelig.“ Sofort half man ihr zu Boden. „Kommt da das Essen wieder hoch? Was gab es denn?“ fragte Heidi. Nachdem die Kandidatin etwas Wasser getrunken hatte, ging es ihr jedoch glücklicherweise wieder besser. Trotz der kurzen Zeit, konnte ein Foto von Lieselotte in der Luft geschossen werden. Die selbstbewusste Frau ist somit eine Runde weiter. Kandidatin Annalotta musste die Show am Donnerstag verlassen.

Anzeige