Große Änderung: Brauerei führt etwas Neues ein

Eine bekannte Brauerei, die jeder für ihr kostengünstiges Bier kennt, will in Zukunft etwas komplett Neues wagen. Die Ankündigung macht neugierig, doch wie genau diese Neuerung aussieht, bleibt vorerst noch ein Geheimnis.

12.12.2023, 17:50 Uhr
Große Änderung: Brauerei führt etwas Neues ein
Symbolbild © istockphoto/industryview
Anzeige

Eine bekannte Brauerei verändert sich

Die bekannte und beliebte Brauerei gibt es bereits seit 300 Jahren. Viele kennen sie vor allen Dingen wegen ihres leckeren und gleichzeitig kostengünstigen Biers. Wer den Namen hört, denkt auch als Erstes an dieses eine Getränk. Doch das soll sich bald ändern, denn das Unternehmen will in Zukunft noch einen anderen Weg einschlagen.

Anzeige

Aufgrund des Ukraine-Krieges und der Inflation sind die Kosten für Bier enorm gestiegen. Brauereien schlugen Alarm, da sie die hohen Kosten an die Kunden weitergeben mussten. Diese wiederum fanden die Preise zu hoch. Diese Krise ging soweit, dass die Brauereien sogar forderten, dass ein Biergipfel im Kanzleramt einberufen werden sollte.

Anzeige

Aufgrund dieser Problematik will sich die Brauerei Oettinger in Zukunft nicht nur mehr mit Bier identifizieren lassen, sondern will auch für alkoholfreie Getränke und innovative Produkte stehen. Man will weg von dem traditionellen Bierbrauerimage, so das Unternehmen.

Anzeige

Erste Änderungen sehen die Kunden im neuen Jahr

Die ersten Änderungen sollen die Kunden bereits ab Frühjahr 2024 zu sehen bekommen. Dann nämlich soll die Hauptmarke Oettinger einen neuen modernen Look bekommen. Damit möchte die Brauerei weg von ihrem Bierbrauerimage und den Kunden signalisieren, dass das Unternehmen zukünftig auch für alkohlfreie und innovative Getränke stehen wird.

Laut Stefan Blaschak, dem CEO von Oettinger, will die Brauerei den Hauptumsatz mit alkoholfreien und neuen Getränken machen. In Zukunft will man den Fokus genau darauf legen und nicht mehr, wie bisher von allen Kunden gesehen, auf das Bier. Dazu soll es die neue Dachmarke „Oettinger Getränke“ geben, unter der die Produkte zukünftig verkauft werden sollen.

Eine neue Marke soll kommen

Laut Blaschak will man bald den kompletten Getränkemarkt herausfordern. Ein weiterer Schritt in diese Richtung wird die Einführung der Marke „Oe“ sein. Das soll den Kunden ebenfalls zeigen, dass es sich hierbei um eine neue Richtung der traditionellen Biermarke handeln wird.

„Oe“ soll dann für neue, einzigartige und kreative Produktideen stehen. Dabei soll die ganze Bandbreite an Getränken abgedeckt werden: Dose oder Flasche, mit oder ohne Alkohol, destilliert oder ausgemischt. Wie genau die Produktpalette zukünftig aussehen wird, hat das Unternehmen noch nicht verraten. Das werden die Kunden erst sehen, wenn es tatsächlich soweit ist. Eins scheint jedoch gewiss: Um das alte, kostengünstige und leckere Bier von Oettinger brauchen sich die Kunden keine Sorgen machen. Das wird es weiterhin geben.