Geld zurück für gekaufte Apps: So funktioniert’s

Häufig klingt eine App sehr verlockend, und enttäuscht dann doch. Aber das gezahlte Geld ist futsch. Oder doch nicht? Es gibt nämlich für User die Möglichkeit, ihr Geld für solche Apps zurückzufordern.

01.01.2024, 12:50 Uhr
Geld zurück für gekaufte Apps: So funktioniert’s
MYKOLAIV, UKRAINE – AUGUST 09, 2021: Smartphone with social media apps icons on screen, closeup xkwx closeup, august, facebook, messenger, view, top, background, collection, design, object, many, business, phone, smartphone, technology, display, screen, internet, online, device, digital, editorial, illustrative, different, web, website, communication, media, connection, social, network, ukraine, message, mykolaiv, icons, apps, instagram, whatsapp, applications, logos, logotypes, table, share, mobile, marketing, iphone
Anzeige

Geld für Apps zurückerstattet bekommen

Es ist ärgerlich, wenn man Geld für eine App bezahlt, die dann doch nicht funktioniert, wie erwartet. Vielen Verbrauchern ist bisher klar, dass die Bezahlung wohl nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Falsch: In einigen Fällen kann das Geld für solche Apps zurückverlangt werden.

Anzeige

Apple und Android Nutzer können sich freuen, denn für sie gibt es die Chance, dass sie ihr Geld im Falle von entsprechenden Fehlkäufen bei Apps wieder erhalten, heißt es von Experten. Denn obwohl viele Nutzer immer davon ausgehen, dass Appkäufe nicht rückgängig gemacht werden können und das Geld weg ist, stimmt das so nicht.

Anzeige

Egal, ob teuer oder günstig: Diese Regeln gelten

Anzeige

Es spielt bei einer Rückgabe und Rückerstattung keine Rolle, ob es sich um eine kostspielige App oder eine Anwendung für nur wenige Euro handelt. Es ist jedoch ganz einfach: Denn wie beim Kauf im Einzelhandel auch, hat der Kunde auch bei Käufen von Apps ein Rückgaberecht, erklären die Experten dazu.

Für Apple-Nutzer ist es recht einfach, sein Geld zurückzuerhalten und die Apps somit zu stornieren oder zu retournieren. Doch auch für Android-Nutzer ist der Prozess der Rückgabe recht simpel gestaltet. Nur wenige Schritte sind nötig, um an sein investiertes Geld für die ungenutzten Apps zu kommen.

So gibt’s das Geld zurück

Für Apple-Nutzer gibt es eine eigene Webseite, die unter reportaproblem.apple.com erreichbar ist. Hier können sich die User mit ihrer Apple-ID einloggen und in einer Übersicht auswählen, welche App erstattet werden soll. In der Liste finden sich alle Käufe aus den letzten 90 Tagen. Anschließend sollen die User auf „Rückerstattung“ klicken und den Grund für die Retoure angeben. Bestätigen können die User, indem sie auf „senden“ klicken.

Sollte die Retoure abgearbeitet und erfolgreich sein, erhalten die Käufer ihr Geld zügig wieder. Bei Android-Geräten ist etwas schnelleres Handeln angesagt, denn sie haben keine 90 Tage Zeit, sondern nur 48 Stunden nach Kauf, so die Experten. Sie können ihr Geld für die entsprechenden Apps zurückfordern, indem sie ihr Konto im Play-Store öffnen, die Bestellübersicht anklicken, die App auswählen und dann auf das drei-Punkte-Symbol klicken. Unter diesem Menüpunkt findet sich der Reiter „Erstattung beantragen“ oder „Problem melden“.

Während eine Erstattung bei Apple schon einmal 7 Tage dauern kann, erhalten Android-User in der Regel schon in wenigen Minuten per E-Mail die Information, ob ihre Rückerstattung erfolgreich ist.