Folgenschweres Versehen: Frau bietet „Menschenfleisch“ auf Ebay an

Die 24-Jährige sorgte für einen polizeilichen Großeinsatz.

, 00:51 Uhr
Folgenschweres Versehen: Frau bietet „Menschenfleisch“ auf Ebay an

Eine 24-Jährige bot auf Ebay „Menschenfleisch“ an und fand sich schließlich in einem polizeilichen Großeinsatz wieder. Allerdings handelte es sich nur um ein folgenschweres Missverständnis. Ein Mann aus Schleswig-Holstein wurde auf die fragwürdige Anzeige in der Rubrik „Zu verschenken“ aufmerksam. Er informierte umgehend die Hamburger Polizei.

Anzeige

Diese machten sich auf den Weg zum Haus der jungen Frau. Schließlich vermuteten sie, dass sich hinter der Anzeige krimineller Kannibalismus verbarg. Als sie in der Wohnung der 24-Jährigen ankamen, stellte sich dieser Verdacht allerdings als falscher Alarm heraus. Die Anzeige auf Ebay stammte zwar von der Mieterin, jedoch hatte die Autokorrektur für einen Fehler im Text gesorgt.

Anzeige

Versehen sorgt für einen Großeinsatz

Die Frau nutzte die Diktierfunktion und vergaß, ihre Anzeige anschließend noch einmal zu kontrollieren. Ursprünglich sollte dort nämlich „Hähnchenfleisch“ stehen. Dieses fanden die Beamten auch in ihrem Kühlschrank. Die Autokorrektur machte allerdings „Menschenfleisch“ aus dem eigentlich harmlosen Wort.

Anzeige

Die Polizei konnte voller Erleichterung die Wohnung der Dame wieder verlassen. „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellen“, heißt es in einer offiziellen Meldung.

Nächster Artikel