„Ein Stück Fernsehgeschichte“: Joko und Klaas mit rührender Ukraine-Aktion

Die beiden Moderatoren setzten kürzlich ein wichtiges Zeichen.

, 16:32 Uhr
„Ein Stück Fernsehgeschichte“: Joko und Klaas mit rührender Ukraine-Aktion
IMAGO / Chris Emil Janßen

Am vergangenen Dienstag gewannen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in ihrer Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“. Damit erspielten sich die beiden Moderatoren 15 Minuten Sendezeit zur Primetime.

Anzeige

Am Mittwochabend um 20:15 nutzten sie diese Zeit jedoch nicht für Jokes und lustige Clips. Sie sprachen ein äußerst ernstes Thema an und rührten das Publikum zu Tränen. Ihre Sendezeit widmeten sie dem Ukraine-Krieg.

Anzeige

„Für den Inhalt der heutigen Sendung zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr sind ausschließlich Joko und Klaas verantwortlich. Ausschließlich“, hieß es in einem Statement des Senders. Die Gerüchteküche wurde durch diese Worte ordentlich angeheizt. „Der unbegreifliche Terror in der Ukraine bestimmt unsere Gedanken. Im Moment ist keine Zeit für Quatsch. Wir können mit unserer Aufmerksamkeit denjenigen eine Bühne bieten, die sie benötigen“, stellten die beiden Moderatoren klar.

Anzeige
Dobra Kobra/Shutterstock

Ukrainische Band musiziert im Bunker

Joko und Klaas wollten den Einwohnerinnen und Einwohnern der völlig zerstörten Stadt Charkiw eine Stimme geben. Es folgte eine Videoschalte mit der ukrainischen Band „Selo i Ludy“, die sich aktuell im Bunker befindet. Die drei Musiker spielten schließlich ein Live-Konzert. Die Zuschauer waren begeistert und gerührt zugleich. „Ich sage nur -wow! Nach so langer Zeit im Bunker nach wie vor diese Hoffnung und Kraft zu haben zu musizieren. Stark“, schrieb ein Fan auf Twitter.

Einige Zuschauer kämpften mit den Tränen: „Wie so oft, wird wieder ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben. Mit Tränen in den Augen sitze ich auf dem Sofa.“ Joko und Klaas gelang es in einer so kurzen Show ein entscheidendes Zeichen zu setzen.