Dortmund: Sohn ermordet seine Mutter an Weihnachten

Der 30-Jährige rief schließlich selbst bei der Polizei an und gestand seine Tat.

, 20:14 Uhr
Dortmund: Sohn ermordet seine Mutter an Weihnachten

In Dortmund ereignete sich an Weihnachten eine schreckliche Tragödie. Ein 30-Jähriger ermordete seine eigene Mutter. Er selbst hatte in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag die Polizei alarmiert. Unter der Telefonnummer 110 lag Christofer S. ein Geständnis ab.

Anzeige

Die Beamtinnen und Beamten fanden den leblosen Körper der Mutter in ihrem Schlafzimmer. Der Sohn soll seine eigene Mutter kaltblütig im Bett erstochen haben. „Die Frau wies Stichverletzungen auf. Es wurde ein entsprechendes Messer am Tatort sichergestellt“, erklärte der Staatsanwalt Henner Kruse. Christofer S. leistete keinerlei Widerstand und ließ sich sofort verhaften.

Anzeige

Streit eskalierte

Nun wird dem 30-Jährigen heimtückischer Mord vorgeworfen. In Kürze soll er dem Richter vorgeführt werden. Hintergrund der Tat sei ein sich zuspitzender Streit zwischen Mutter und Sohn gewesen. „Sie hat immer an mir rumgenörgelt. Weil ich zu wenig im Haushalt getan und zu viel am Computer gesessen habe“, erklärte Christofer gegenüber der Polizei.

Anzeige

Der 30-Jährige lebte noch immer zu Hause, da er an einer ausgeprägten Sehschwäche leidet. Vor einigen Jahren starb der Vater des jungen Mannes. Seitdem lebte er alleine mit seiner Mutter in einer Wohnung. „Seiner Aussage nach will der Tatverdächtige auch überlegt haben, sich selbst das Leben zu nehmen“, erklärte der Staatsanwalt weiter.

Nächster Artikel