Diese Angewohnheit beim Sex kann für Infektionen sorgen

So können Frauen eine Infektion vermeiden.

, 14:30 Uhr
Diese Angewohnheit beim Sex kann für Infektionen sorgen
Roman Samborskyi/Shutterstock
Anzeige

Man genießt sein Sexleben ausgiebig und schwebt auf Wolke Sieben. Das Vergnügen kann einem jedoch schnell verdorben werden, indem man kurze Zeit später an einer Infektion leidet. Eine bestimmte Angewohnheit kann das Risiko einer Infektion bei Frauen erhöhen.

Denn viele ziehen sich direkt nach dem Sex den Slip wieder an und legen sich anschließend zum Partner oder zur Partnerin. Das ist jedoch keine gute Idee, denn so werden die perfekten Voraussetzungen für die Vermehrung von Keimen geschaffen. Beim Sex sondert die Vagina vermehrt Sekret ab und wird feucht. Hinzu kommen Körperflüssigkeiten wie Speichel, Sperma und Co. Wenn Frau also nach dem Liebesspiel einfach den Slip wieder anzieht, verbleiben diese Flüssigkeiten in und an der Vagina.

Anzeige
Roman Samborskyi/Shutterstock

Nach dem Sex den Slip nicht sofort wieder anziehen

Es kommt keine Luft mehr an die Schleimhäute und das feucht-warme Milieu kann für die Vermehrung von Pilzen sorgen. Anschließend breitet sich häufig lästige Infektion aus. Das kann vermieden werden, indem Frau weiterhin Luft an ihre Vagina lässt. Zudem kann ein Tuch zum Trockenwischen verwendet werden, wenn man es eilig hat. Trägt man anschließend Slips aus Baumwolle, ist das Risiko, eine Infektion zu bekommen, wesentlich geringer. Wer viel Zeit nach dem Sex hat, kann natürlich auch unter die Dusche springen.

Anzeige