Das erste Mal seit fast 500 Jahren: Warnung vor Supervulkan-Ausbruch

Sollte der Supervulkan Campi Flegrei wirklich ausbrechen, droht ein globaler Winter.

27.06.2023, 10:34 Uhr
Das erste Mal seit fast 500 Jahren: Warnung vor Supervulkan-Ausbruch
Fedepagola / Shutterstock.com
Anzeige

In den Tiefen des Golfes von Neapel schlummert ein gigantischer Vulkan namens Phlegräische Felder, auch bekannt als Campi Flegrei. Obwohl die oberirdische Landschaft scheinbar harmlos und flach erscheint, birgt dieser Supervulkan eine immense Gefahr. Ein Ausbruch hätte nicht nur für Europa, sondern für die gesamte Welt verheerende Auswirkungen.

Daher wird der Campi Flegrei im Observatorium des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie (INGV) in Neapel rund um die Uhr, jeden Tag im Jahr, überwacht. Was die Wissenschaftler jetzt vor einigen Tagen festgestellt haben, sorgt jedoch für Unruhen und könnte ein echtes Problem für uns werden

Mysteriöser Tsunami: Forschende finden heraus, warum die Riesenwelle so stark war Mysteriöser Tsunami: Forschende finden heraus, warum die Riesenwelle so stark war
Anzeige

Supervulkan Campi Flegrei droht auszubrechen

Romolo Tavani / Shutterstock.com

Die Aktivität der Phlegräischen Felder hat zuletzt zugenommen. Der Druck unter der Erdoberfläche steigt, und die Alarmstufe wurde 2012 auf Gelb erhöht. Die Kurve zeigt seit einigen Jahren einen klaren Aufwärtstrend, begleitet von spürbaren Erdbeben.

Anzeige

Der Boden hebt sich, und Forscher warnen vor Parallelen zu vergangenen Krisen, die Ausbrüche zur Folge hatten. Das letzte mal brach der Supervulkan Campi Flegrei im Jahr 1538 aus. Fast 500 Jahre später, warnen die Wissenschaftler jetzt in einer Studie vor dem nächsten Ausbruch.

Anzeige

Ein Ausbruch des Supervulkans könnte laut einem aktuellen Bericht des britischen „Mirror“ einen globalen Winter auslösen. Giftige Asche und Schwefel würden sich in der Atmosphäre verbreiten. Geschmolzenes Gestein und vulkanische Gase würden hoch in die Stratosphäre geschleudert und massive Tsunamis verursachen.

„Wir können noch nicht mit Sicherheit sagen, was passieren wird“

Wissenschaftler sind zunehmend besorgt über einen möglichen Ausbruch des Supervulkans, da die Erdbeben in der Region in letzter Zeit deutlich zugenommen haben. Allein im April wurden über 600 Erdbeben registriert. Für die Bewohner der Region gibt es bereits seit einigen Jahren einen Evakuierungsplan, der vorsieht, dass sie innerhalb von drei Tagen entweder mit eigenen Fahrzeugen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Zügen oder Booten evakuiert werden.

„Unsere neue Studie bestätigt, dass der Campi Flegrei einem Ausbruch näher kommt“, so der Hauptautor der Studie, Professor Christopher Kilburn. "Wir können noch nicht mit Sicherheit sagen, was passieren wird. Wichtig ist, dass wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sind", betont Stefano Carlino vom Vesuv-Observatorium des INGV. Die Wissenschaftler sind zunehmend besorgt über die Situation.