Das Ende einer Cloud-Legende: Amazon beendet beliebten Dienst endgültig

Nur noch wenigen Stunden bleiben, dann ist eine Cloud-Legende Geschichte. Ihr Ende naht jetzt, denn Amazon hat angekündigt, den Dienst jetzt zu beenden.

31.12.2023, 13:50 Uhr
Das Ende einer Cloud-Legende: Amazon beendet beliebten Dienst endgültig
U. J. Alexander/Shutterstock
Anzeige

Das Ende naht: Amazon stellt Dienst ein

Am 31. Dezember 2023 ist es so weit und es naht damit das Ende einer Ära, denn Amazon stellt heute einen wichtigen Dienst ein. Für viele Nutzer kommt das Ende überraschend, obwohl der Konzern die Einstellung des Services sogar bekannt gegeben hat. Für einige Nutzer ist der Download der praktischen Anwendung sogar schon seit letztem Jahr nicht mehr möglich.

Anzeige

Heute jedoch ist es nun so weit und der Dienst endet für immer. Damit wird auch, wie Amazon erklärt, der dazugehörige Support eingestellt. Mit dem Jahreswechsel haben also Nutzer keine Option mehr, sich bei Fragen an den Support-Service zu wenden. Aber: Es gibt noch die Möglichkeit, die wenigen, verbleibenden Stunden zu nutzen.

Anzeige

Dieser Dienst verschwindet jetzt

Anzeige

Wer bislang den Dienst „Amazon Drive“ nutzte. Der sollte jetzt noch einmal prüfen, ob es Zeit zu handeln ist. Denn genau hier bahnt sich das Ende an, denn Amazon möchte den Dienst nicht mehr weiterführen, wie es heißt. Während es bereits für Android und iOS-Nutzer seit dem 31. Oktober 2022 keine Verfügbarkeit der App in den Stores gibt, endet jetzt auch der Service.

Seit Ende Januar dieses Jahres war ein Upload ebenfalls nicht mehr möglich, heißt es weiter. Die Kunden sollen von Amazon bereits seit einiger Zeit per E-Mail darüber informiert worden sein, dass Videos sowie Fotos über den Dienst von „Amazon Fotos“ „gesichert, geteilt und organisiert“ werden können. Es soll jedoch nicht mehr möglich sein, andere Dateien zu speichern.

Wie der Konzern mitgeteilt haben soll, will sich das Unternehmen nach dem Ende von Amazon Drive mehr auf den Dienst des Amazon Fotos konzentrieren. Es könnte sich also eine Konkurrenz zu Google Fotos oder der iCloud Photo Library von Apple anbahnen. Diese dominieren derzeit den Markt. Ob Amazon für die Zukunft eine Alternative zur Speicherung von Dateien anbietet, ist bislang nicht bekannt.