Corona: In diesem Bundesland kann man ab sofort ohne Masken einkaufen

Sachsen lockert die Maßnahmen und erlaubt das Einkaufen ohne Maske.

, 08:22 Uhr
Corona: In diesem Bundesland kann man ab sofort ohne Masken einkaufen

Es ist das erste deutsche Bundesland, das die Maskenpflicht beim Einkaufen abschafft. Seit Monaten müssen die Bürger in sämtlichen Geschäften einen Mund- und Nasenschutz tragen. Was zu Beginn auch mit einer Stoffmaske erlaubt war, war kurze Zeit später nur noch mit FFP2-Varianten sowie medizinische Masken möglich. Jetzt soll das Tragen der Masken in Sachsen ganz wegfallen.

Anzeige

In jedem Landkreis, der eine Inzidenz unter 10 aufweist, darf ab dem 16. Juli ohne Maske eingekauft werden. „Wenn Sie einkaufen gehen, brauchen Sie keine Maske mehr aufzusetzen, wenn die Inzidenz unter zehn ist“, bestätigte Petra Köpping, die Gesundheitsministerin des Landes. Laut dem RKI liegen momentan alle Kreise des Bundeslandes unter dem nötigen Inzidenzwert von 10. Lediglich im öffentlichen Nahverkehr sowie in Krankenhäusern und Pflegeheimen gilt die Maskenpflicht weiterhin.  

Anzeige
Mika Baumeister/Unsplash

Events mit 25.000 Gästen wieder möglich

Auch Großveranstaltungen mit 25.000 Teilnehmern möchte Sachsen ab Freitag wieder zulassen. Zur Genehmigung eines solchen Events ist ein dauerhafter Inzidenzwert von unter 35 nötig. Dann steht der Realisierung der Veranstaltung nichts mehr im Wege. Steigt die Zahl auf über 50, sind lediglich 5.000 Menschen zulässig. Außerdem gibt es einige Vorschriften, die beachtet werden müssen. So gilt zum Beispiel eine Maskenpflicht abseits des zugeteilten Platzes, die Tickets müssen personalisiert sein, es darf kein Alkohol konsumiert werden und ein negativer Corona-Test muss vorliegen.

Anzeige