Am Steuer: Mercedes-Fahrer dürfen mit dem Smartphone spielen

Der Autobauer Mercedes überzeugt seine Kunden mit einer neuen Technik. Die Fahrer erhalten sogar die Möglichkeit, ihr Smartphone am Steuer nutzen zu können.

07.05.2024, 09:12 Uhr
Am Steuer: Mercedes-Fahrer dürfen mit dem Smartphone spielen
Andrey_Popov/Shutterstock
Anzeige

Am Steuer ist die höchste Konzentration gefragt. Jede Ablenkung soll hier vermieden werden und natürlich ist auch die Nutzung des Smartphones während der Fahrt verboten. Für Besitzer bestimmter Mercedes-Modelle sieht die Situation mittlerweile allerdings anders aus.

Immer mehr Hersteller fokussieren sich auf das autonome Fahren. Bisher war es jedoch weiterhin nötig, dass die Person, die am Steuer sitzt, permanent auf den Verkehr achten und schlimmstenfalls das Steuer wieder übernehmen muss. In den USA und auch in Deutschland hat Mercedes nun aber neue Fahrzeuge auf den Markt gebracht, bei denen das autonome Fahren bereits das Level 3 erreicht hat.

Für Millionen Autofahrer: Mercedes führt praktische Neuerung ein Für Millionen Autofahrer: Mercedes führt praktische Neuerung ein
Anzeige
North Monaco/Shutterstock

Autobauer Mercedes überzeugt mit neuer Technik

Somit ist der Autobauer der Konkurrenz wie Tesla und Co. einen Schritt voraus. Die Autos dürfen unter anderem in Kalifornien und Nevada verkauft werden. Der Fahrer muss bei dem System, welches sich auf dem dritten Level befindet, lediglich bei Aufforderung einspringen, sich aber selbst nicht mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren. Somit dürfen hier auch erstmals das Smartphone oder auch andere Elektrogeräte während der Fahrt verwendet werden.

Anzeige

Auch hierzulande werden mittlerweile autonome Autos aus dem Hause Mercedes angeboten. Es gelten allerdings einige Vorschriften und Bedingungen, unter denen der "Drive Pilot" zum Einsatz kommen kann. Es muss genügend Tageslicht geben, es dürfen keine Tunnel vorhanden sein, gut sichtbare Straßenmarkierungen sind nötig und zudem werden geeignetes Wetter sowie das Ausbleiben von Baustellen aufgeführt. Außerdem darf die Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h nicht überschritten werden. In Stausituationen kann man sich somit beispielsweise anderen Tätigkeiten zuwenden.

Anzeige

"Mit dem DRIVE PILOT ist Mercedes‑Benz der weltweit erste Automobilhersteller mit einer international gültigen Zertifizierung für hochautomatisiertes Fahren, der ein solches System ab Werk optional für Fahrzeuge aus der Serienproduktion anbietet", schreibt der Autobauer auf seiner Website. Aber erst, wenn die Technik das fünfte und somit letzte Level erreicht hat, können sich die Besitzer völlig zurücklehnen und auf die Automatik des Wagens vertrauen.