Alle Supermärkte betroffen: Große Änderung für 2024 geplant  

Was Verbraucher ab dem 1. Januar beachten müssen.

15.08.2023, 13:17 Uhr
Alle Supermärkte betroffen: Große Änderung für 2024 geplant  
Dragan Mujan/Shutterstock
Anzeige

Es kommt eine entscheidende Änderung auf alle Verbraucher zu. Im kommenden Jahr sollen gleich mehrere Produkte teurer werden. Die Kundschaft muss sich aber nicht nur im Hinblick auf die Preise umstellen, die Regierung möchte ein altbekanntes System erneuern. 

Es wird bereits mit einem Chaos im Supermarkt gerechnet, denn künftig wird man nicht nur mit PET-Flaschen vor dem Pfandautomaten stehen. Gleich mehrere weitere Produkte müssen wieder zurückgebracht werden. Dann werden die bereits bekannten 25 Cent an der Kasse ausgezahlt. Hintergrund ist eine Schritt für Schritt Ausweitung des Verpackungsgesetzes.

Pfandpflicht für Einwegflaschen: Neue Regeln gelten ab sofort Pfandpflicht für Einwegflaschen: Neue Regeln gelten ab sofort
Anzeige
Kamil Zajaczkowski/Shutterstock

Neue Pfand-Regel soll kommen

Ab dem 1. Januar 2024 müssen Kunden demnach auch für Getränke mit mindestens 50 Prozent Milchanteil Pfand zahlen, die sich in Plastikflaschen und Dosen befinden. Lediglich für pure Milch gilt eine Ausnahme. Hier fällt auch in einer Plastikflasche kein Pfand an. Erst einmal klingt die Änderung so, als gäbe es kaum Auswirkungen. Wenn man sich jedoch bewusst macht, wie viele Produkte 50 Prozent Milch enthalten, kommt tatsächlich so einiges zusammen.

Anzeige

Betroffen sind demnach Kakao, Trinkjoghurts, die beliebte Müllermilch, Eiskaffee, Kefir und Ayran. Nicht zu vergessen Energydrinks auf Molke-Basis. Allerdings äußerten Kritiker gleich Hygienebedenken: „Durch Restflüssigkeiten in den Milchgebinden entstehen Hygienerisiken, die deutlich über die Verunreinigung infolge aller anderen Getränke hinausgehen und die sich in Kombination potenzieren.“ Wie die Reform am Ende bei der Kundschaft ankommt, wird sich zeigen.

Anzeige